Dienstag, 26. März 2019

Katalonien Ans Meer und in die Berge

2. Teil: Die schönsten Strände der Costa Brava

Tossa de Mar: Nach dem Sonnenbaden lockt ein Bummel durch die verwinkelten Gassen der denkmalgeschützten Altstadt.
Costa Brava heißt "wilde Küste". Der Schriftsteller Ferran Agulló gab der etwa 220 Kilometer langen Region im Nordosten Spaniens Anfang des 20. Jahrhunderts ihren Namen. Von den Ausläufern der Pyrenäen an der französisch- spanischen Grenze bis zum Örtchen Blanes, 60 Kilometer von Barcelona entfernt, verstecken sich unzählige naturbelassene Badebuchten.

Zwar wird es in einigen in der Hauptreisezeit ganz schön trubelig, besonders in den Touristenhochburgen Lloret de Mar und Platja d'Aro, doch findet man so manche kleine Perle fürs ausgiebige Badevergnügen. Mehr als 20 Strände tragen an der Costa Brava die weißblaue Flagge der "Foundation for Environmental Education" (FEE), quasi die Goldmedaille für Wasserqualität.

Circa 90 Kilometer nordöstlich von Barcelona liegt das Seebad Tossa de Mar. Ruhiger als der Hauptstrand sind dort die anliegenden Buchten Platja del Reig oder Platja Mar Menuda. Tipp: nach dem Sonnenbaden einen Bummel durch die verwinkelten Gassen der denkmalgeschützten Altstadt von Tossa de Mar, die Vila Vella, starten. Und anschließend den Sundowner in einer der Bars an der Strandpromenade einnehmen.

Das Dorf Calella de Palafrugell, östlich von Girona, lohnt auch einen Abstecher. Dort gibt es einen kleinen Stadtstrand, lauschiger sind allerdings die Buchten nördlich des Ortes. Die schönsten sind Llafranc, Tamariu, Aiguablava und Sa Riera. Dort ist es im Sommer zwar ebenfalls voll, aber hier kann man selbst an der Strandpromenade bestens essen (v. a. frischen Fisch).

Reichlich Platz bieten die kilometerlangen Strände zwischen Sa Riera und Estartit sowie die Bucht von Roses. "Hier an der Costa Brava", erzählt Noemí García, die im Sommer als Rettungsschwimmerin in Calella de Palafrugell jobbt, "machen auch die Spanier gern Urlaub. Am Strand hört man fast ausschließlich Spanisch und Katalanisch. Wir lieben eben diesen Küstenstrich." Darauf ab ins Meer, Leute!

Mehr Infos über die Costa Brava
Infos
Auf einen Klick: de.costabrava.org

Unter blueflag.org findet man die Strände, die mit weißblauer Flagge ausgezeichnet sind
Gut Essen
In Toc al Mar, südlich des Ortes Fornells, liegt am Strand von Aiguablava das Restaurant "Toc al Mar". Die beste Wahl: fangfrischer Fisch vom Grill. Platja Aiguablava, 6, 17255 Begur, Tel. +34 972 113232
Gut Schlafen
Hostal Sa Rascassa
Nur fünf Zimmer hat dieses ruhig gelegene Hotel mit Restaurant und Garten (o.), das an einem der schönsten Plätze der Costa Brava liegt. Die wohnlich eingerichteten Räume (ohne Telefon!), die traumhafte Lage inmitten der Pinienwälder und die nur 40 Meter entfernte Bucht Cala d’Aiguafreda machen dieses Haus zu einem wahren Kleinod.
(DZ ab ca. 95 €, Cala d’Aiguafreda, 3, 17255 Begur, Girona, Tel. +34 972 622845, 8. März bis 27. Okt., hostalsarascassa.com).

© manager magazin 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung