Freitag, 29. Mai 2015

Alle Artikel und Hintergründe

Amalfiküste Keine Fälschung!

Amalfiküste: Traumhafter Ausblick
Fotos
Mark Read

Alles ist echt hier, an der Amalfiküste. Die ist so schön, dass man es manchmal nicht glauben kann. Was hilft: sich ab und zu zwicken und aktiv werden. Das Magazin "Lonely Planet Traveller" stellt zwölf Orte und Erlebnisse vor, die Sie auf keinen Fall verpassen sollten.

Meeresfrüchte genießen am Strand

Seit dem römischen Reich hat sich der Charakter der Amalfiküste mit ihren schmalen Straßen und engen, mittelalterlichen Ortskernen nicht verändert: Es ist herzlich hier, warm, einfach zum Aus-der-Haut-fahren schön. Dazu gibt's ganz viel Fischerdorf-Romantik. Apropos Fisch: Den leckersten und frischesten bekommen Sie in der Conca dei Marini. Die Bucht hat einen hübschen Strand zwischen felsigen Klippen - und das "La Tonnarella", ein Paradies für Meeresfrüchte-Liebhaber.

Auf die Tische kommt, was am Morgen gefangen wurde. Die Kellner laufen mit Platten voller Muscheln, Oktopus, frittierter Calamari und gegrillten Barschen hin und her. Dazu reichen sie Weißwein in Karaffen, in denen Pfirsichscheiben schwimmen. Um die Tische muss man kämpfen, denn die Einheimischen kommen früh am Mittag und bleiben oft bis zum Abend. Mit dem Auto ist die Bucht nicht zu erreichen. Man nimmt die steilen Steinstufen, die von der Straße herabführen, oder ein Boot von Amalfi aus.


La Tonnarella, Conca dei Marini, zwischen Amalfi und Furore, Tel. +39 089 831939, www.ristorantelatonnarella.com

Mehr manager magazin
Zur Startseite

© manager magazin online 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH