Samstag, 21. Juli 2018

Vietnam Die Geheimnisse des Mekong

Er entspringt in China, fließt durch Burma, Thailand, Laos und Kambodscha bevor er in Vietnam ins Südchinesische Meer mündet: Der Mekong ist einer der schönsten Flüsse Asiens. Auf einer Tour auf dem sagenumwobenen Strom kann man tief in die Seele Asiens blicken.

Saigon - Er entspringt in China, fließt über fast 5000 Kilometer durch Burma, Thailand, Laos, Kambodscha und Vietnam, bevor er südlich von Saigon, dem heutigen Ho-Chi-Minh-Stadt, in das Südchinesische Meer mündet: der Mekong. Er ist zwar nicht Asiens längster Strom, aber Asiens schönster. Er fließt durch abwechslungsreiche Landschaft, vorbei an Bergen und Hügeln, Urwäldern und Reisfeldern, Tempeln und Pagoden.

Zum Ende hin wird er besonders spannend. Dort teilt er sich in viele Arme und bildet das Mekong-Delta. Dies ist Ausgangspunkt einer Reihe von Flusskreuzfahrten - man kann Tagestouren von Saigon aus unternehmen oder mehrtägige Touren bis hinauf nach Kambodscha buchen.

Den Mekong in voller Länge zu befahren, ist dagegen nicht möglich: Die Sambor-Wasserfälle in Kambodscha sind für Schiffe unpassierbar. Praktischerweise zweigt aber der Tonle-Sap-Fluss auf Höhe der kambodschanischen Hauptstadt Phnom Penh vom Mekong ab, und dieser Nebenfluss ist schiffbar bis vor die Haustür des weltgrößten Tempelkomplexes namens Angkor.

Eine solche Schiffstour dauert eine Woche, und sie ist besonders spannend, weil sie touristische Höhepunkte genauso wie Abstecher in das weitgehend unentdeckte Landleben Südostasiens bietet. Anders als auf dem Nil, wo mehr als 100 Kreuzfahrtschiffe schippern, geht es auf dem Mekong beschaulich zu. Denn auf seinem Unterlauf sind gerade mal zwei größere Dampfer unterwegs, die "Tonle Pandaw" und die "Mekong Pandaw" für 66 beziehungsweise 64 Passagiere. Ein drittes Schiff ist gerade im Bau.

Die Dampfer haben drei Geschosse plus ein Sonnendeck und sind im Kolonialstil eingerichtet. Die asiatische Crew spricht Englisch und ist ein Musterbeispiel an Freundlichkeit. Wer eine Reise flussaufwärts bucht, besteigt das Schiff im vietnamesischen My Tho, 60 Kilometer südlich von Saigon. Jeden Tag legt der Dampfer für Landausflüge an, dazwischen pflügt er gemütlich durch den Mekong.

© manager magazin 2007
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH