Sonntag, 25. Juni 2017

Luxusliner Stabwechsel auf hoher See

Die Queen Elizabeth 2 ist eine Legende. Nun folgt ihr auf der Transatlantikroute mit der Queen Mary 2 das größte Passagierschiff, das je gebaut wurde. Seit Sonntag queren beide Luxusliner gemeinsam die exklusive Hochseepassage.

New York - Seit gestern ist ein maritimes Duett der besonderen Art auf dem Atlantik unterwegs. Am Sonntag um 17 Uhr Ortszeit legte die alte Queen Elizabeth 2 (QE2) gemeinsam mit der neuen Queen Mary 2 (QM2) zur Jungfernfahrt von New York nach Southampton ab. Ein Stabwechsel auf der Atlantikroute, denn die QM2 übernimmt die Regentschaft auf der exklusivsten aller Passagen.

Treulich vereint im New Yorker Hafen: Queen Mary 2 und Queen Elizabeth 2
Seit 1969 transportiert die Queen Elizabeth 2 jene, die es sich leisten können, über den Atlantik. Kurz teilte sie sich die Route mit der France. Doch seit 1979 war sie Alleinherrscherin auf diesem Seeweg.

Nun bringt sich die gewichtige Nachfolgerin in Position: Die QE2 ist das größte Kreuzfahrtschiff der Welt. Nach einer stürmischen Jungfernfahrt lief der Luxusliner am Donnerstag in den Hafen von New York ein. Tausende bereiteten den 2600 Passagieren und 1250 Besatzungsmitgliedern des Luxusdampfers einen jubelnden Empfang an Pier 92 im Hudson River. New Yorks Bürgermeister hieß die Gäste am Ende ihrer sechstägigen Überfahrt persönlich in der Acht-Millionen-Stadt willkommen.



  Titan:  Die Queen Mary 2 ist so lang wie der Eiffelturm hoch   Aufbau:  Mary ragt höher auf als die Niagarafälle   Sonnenseite:  Eine Atlantiküberquerung auf der "QM2" gibt es ab 3100 Euro
  Wellenbrecher:  An Deck der QM2 hört die Abwehr der Elemente nicht auf   Aussicht:  220-Quadratmeter-Kabinen in Bestlage kosten auf der QM2 41.000 Euro pro Überfahrt   Eskorte:  Die Queen Mary 2 auf einer Testfahrt

Queen Mary 2 in voller Fahrt:
Bitte klicken Sie einfach auf ein Bild,
um zur Großansicht zu gelangen.

Die Queen Mary 2 der Cunard Line ist mit 345 Metern Länge - dem Ausmaß von vier Football-Feldern - und 23 Stockwerken hinsichtlich der schieren Größe unerreicht. Ihr Preis liegt bei 800 Millionen Dollar (637 Millionen Euro).

Die QM2 war am Freitag, dem 16. April von Southampton (Großbritannien) aus in See gestochen. Sie wurde von zwei starken Stürmen überrascht, die zahlreiche Passagiere in ihre Kajüten verbannten und einiges Porzellan und Glas an Bord zerbrechen ließen.


  Date auf dem Achterdeck:  Der Bordpool der QE2   Schwimmendes Wohnzimmer:  Luxus-Suite auf der QE2   Glänzender Speisesaal:  Das Bordrestaurant der QE2   Thronsaal für Relaxer:  Die Queens Lounge der QE2   Very British:  Harrods-Filiale auf der QE2

QE2-Inside: Bitte klicken Sie einfach auf ein Bild,
um zur Großansicht zu gelangen.



Die Polizei hatte zur Ankunft des Schiffes die höchste Alarmstufe ausgerufen und Hubschrauber, Scharfschützen sowie Taucher in den Einsatz geschickt. Besondere Sorge bereitete der Polizei die Passage des Kreuzfahrtschiffes unter der Verrazano-Brücke zur Südspitze Manhattans.

Nachrichtenticker

© manager magazin 2004
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH