Freitag, 29. Mai 2015

Alle Artikel und Hintergründe

Fußball-Quiz "Ich habe ihn nur ganz leicht retuschiert"

Männer, die gegen Bälle treten: Die Spanier haben sich den EM-Pokal geholt - aber was sprachliche Höchstleistungen angeht, bleiben deutsche und andere Fußballgrößen unschlagbar.

Die EM ist vorbei, alles ist aus, Spanien hat den Pokal. Unbesiegbar dagegen sind die Sprachfouls und verbalen Eigentore der deutschen und anderer Fußballgrößen. Testen Sie in unserem Quiz der besten Fußballzitate, wie gut Sie sich im Spielersprech auskennen.

Knüppelharte Vorstopper, blitzschnelle Torwartreflexe und blinde Schiedsrichter - eigentlich sind die größten Feinde der Fußballprofis jedem bekannt. So meint man zumindest. Doch ein Gegner fehlt noch in der Aufzählung: der Journalist, und zwar vor allem jener, der den Spielern unmittelbar nach dem Abpfiff das Mikrofon vor das verschwitzte Gesicht hält. Er drängt dann darauf, den spärlichen Atem für möglichst sinnvolle Antworten auf meist allzu dümmliche Fragen zu vergeuden.

Dass das häufig schiefgehen muss, ist klar. Das kann den Profis niemand verübeln. Im Gegenteil: Im Grunde muss man ihnen dankbar sein. Wieder und wieder lassen sie dieses unwürdige Ritual über sich ergehen. Und mehr noch: Mitunter gestalten sie es sogar überaus unterhaltsam, wenn auch meist unfreiwillig. Dann (zumindest meistens dann) entstehen jene Sprüche für die Ewigkeit. Verbalfouls, sprachliche Verrenkungen und witzige Wortverwechslungen, die schon zahllose Webseiten füllen, und die die Fans noch in Generationen erheitern werden.

Wir haben die zweimal elf schönsten Fußballersprüche herausgesucht - von Koniferen wie Lothar Matthäus, Andreas Brehme oder Horst "das Kopfballungeheuer" Hrubesch.

Klicken Sie sich durch unser Quiz und testen Sie, wie aufmerksam Sie die "Nachberichterstattung" der vergangenen Jahre verfolgt haben.

Mehr manager magazin
Zur Startseite

© manager magazin online 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH