Dienstag, 11. Dezember 2018

Ordnung tut gut So planen Sie den perfekten Kleiderschrank

Nicht jeder hat Platz für ein Ankleidezimmer. Der Kleiderschrank sollte daher gut geplant werden.
InCasa/ VDM/ TMN
Nicht jeder hat Platz für ein Ankleidezimmer. Der Kleiderschrank sollte daher gut geplant werden.

Wer sich einen Kleiderschrank individuell anfertigen lässt, steht vor einer Vielzahl an Gestaltungsmöglichkeiten. Diese fünf Fragen helfen bei der Planung des perfekten Kleiderschranks.

Er soll groß genug sein, aber nicht zu viel Platz wegnehmen. Er soll praktisch eingeteilt sein und gleichzeitig auch optisch was hermachen: Die Suche nach dem passenden Kleiderschrank ist besonders schwierig, wenn man nicht genau weiß, was man will - vor allem bei der großen Auswahl an Möglichkeiten im Handel. Diese fünf Fragen können dabei helfen.

Die Außenmaße: Wie viel Kleidung hat man?

Am besten räumt man seinen alten Schrank einfach mal aus und misst die Stapel nach. Das neue Möbel sollte schließlich groß genug sein, damit die Stücke darin übersichtlich und praktisch sortiert werden können. Insbesondere jene, die gerne shoppen und immer mehr ansammeln, und Paare, die sich einen Kleiderschrank teilen wollen, sollten an Puffer denken, rät die Modeberaterin Sonja Grau aus Ulm, die in ihrer Berufspraxis viele Kleiderschränke sieht.

Ursula Geismann vom Verband der Deutschen Möbelindustrie empfiehlt pro Person mindestens einen Kubikmeter Volumen. "Das ist ein Schrank mit einem Meter Breite, 54 Zentimeter Tiefe und zwei Metern Höhe." Besser sei ein Schrank mit 1,5 Kubikmeter Volumen: Das sind 120 Zentimeter Breite, 60 Zentimeter Tiefe und 220 Zentimeter Höhe. Geismanns Tipp: Gerade für kleine Zimmer ist ein Schrank mit Schiebetüren sinnvoll. "Sie stehen beim Öffnen nicht im Weg."

© manager magazin 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH