Dienstag, 21. November 2017

Alle Artikel und Hintergründe

Haushaltsgeräte werden immer leiser Ruhe bitte!

Haushaltsgeräte: In der Küche wird es immer stiller
Fotos
TMN

2. Teil: Selbst leise Waschmaschinen lärmen mit 70 Dezibel

Waschmaschinen können da nicht mithalten - auch nicht die leisen Modelle auf dem Markt. Im Schleudergang ist die Waschmaschine "HomeProfessional" von Bosch 70 Dezibel laut, was der Lautstärke einer lauten bis sehr lauten Unterhaltung entspricht. Im Normalwaschgang bringt es das Gerät auf immerhin nur 45 Dezibel - das ist in etwa vergleichbar mit einem normal lauten Gespräch. Der Wärmepumpen-Trockner "WTY8873D SuperSilence" erzeugt 62 Dezibel.

Diese Geräte laufen aber nur ab und zu. Kühlgeräte brummen ständig in der Küche. Die Hausgeräte seiner leisen Kollektion konnte Bosch auf immerhin 34 Dezibel bringen, was etwa dem Ticken einer Uhr oder einem geflüsterten Gespräch entspricht.

Wer viel kocht, kennt das: Der lärmende Luftzug des Dunstabzugs legt sich wie eine Schallglocke um alles, was sich direkt am Herd abspielt. Aber auch daran arbeiten die Hersteller: Siemens-Electrogeräte hat auf der IFA die Wandesse "LC91KA552" präsentiert. Sie habe einen besonders ruhigen Motor, der zusätzlich eine Dämmung habe, erläutert der Hersteller.

So sei das Gerät im Normalbetrieb lediglich 51 Dezibel laut, was dem Geräuschpegel einer normalen Unterhaltung entspricht. Bosch hat seine neue Abzugshaube "DWB091U51" mit einem bürstenlosen Antrieb ausgestattet. Das habe weniger Verluste durch Reibungswärme zur Folge spare somit Energie und macht weniger Lärm. Sie entlüftet mit 64 Dezibel.

Der Staubsauger kommt mit harmonischen Hintergrundgeräuschen

Staubsauger sind nervtötend laut. Aber sogar "superleise" sollen neue Modelle sein - zumindest verspricht dies Miele für seinen "S8 Silence Plus Allergy". Er erreicht einen Geräuschwert von 69 Dezibel. Dem Bundesumweltministerium zufolge entsprechen 70 Dezibel dem Lärm eines Autos in zehn Metern Entfernung. Mit 63 Dezibel saugt der "Silence Force Extreme RO 5931" von Rowenta. Als "Saubermann mit Flüsterton" beschreibt AEG seinen "UltraSilencer". Modellabhängig bleibe dieser zwischen 61 und 65 Dezibel leise - was einem normal lauten Gespräch entspreche.

Mit diesem Wert kann man laut Andreas Gelsheimer, Product Line Manager Raumpflege bei AEG, beim Saugen telefonieren oder Musik hören. Dafür hat das Unternehmen sogar zum Geräusch des Staubsaugers passend ein Meditationsprogramm entwickelt: "Clean your mind" läuft so lange wie die durchschnittliche Dauer dieser Hausarbeit und beinhaltet Hintergrundgeräusche, die mit den Geräuscheigenschaften des Staubsaugers harmonieren sollen.

Über einen "activeSound Control" verfügt der Staubsauger "Q 8.0" von Siemens-Electrogeräte: Einerseits hat er einen Motor mit reduzierten Vibrationsgeräuschen, andererseits wurde der Lärm des Luftstroms gesenkt. Zugleich soll es weniger Pfeifen und Rauschen an der Düse geben, und eine Dämmung schluckt zusätzlich Lärm. Er läuft so mit 66 Dezibel. Das Modell "Relaxx'x ProSilence 66" von Bosch schafft denselben Wert. Es hat einen Motor, der Luft besser bei reduziertem Widerstand durch den Rüssel presse, so der Hersteller. Die Düse selbst sei auch "geräuschoptimiert".

Andrea Mayer, dpa

Seite 2 von 2

© manager magazin 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH