Dienstag, 24. April 2018

Technik-Ratgeber: Kopfhörer fürs Smartphone So klingt es am besten

Technik-Tipps: Die besten Kopfhörer fürs Smartphone
Fotos
TMN

Klinke? Lightning? USB-C? Bluetooth? Wer heute einen Kopfhörer für sein Smartphone kauft, muss entscheiden, welchen Anschluss er haben soll. Die neuesten Modelle sind nicht unbedingt die besten.

Noch vor wenigen Jahren war die 3,5-Millimeter-Miniklinke der Standard für Kopfhörer-Anschlüsse auf mobilen Geräten. Aber die Klinke ist auf dem Rückzug: Immer mehr - vor allem hochwertige - Smartphones kommen ohne die runde Buchse aus.

Info-Kasten: Laden und Musik hören?
  • Ob nun Adapter oder Digitalanschluss: Wer an einem Smartphone ohne Klinkenstecker Musik über kabelgebundene Kopfhörer hört, kann nicht gleichzeitig Strom nachtanken. Abhilfe schaffen spezielle Adapter. Sie lassen den gleichzeitigen Anschluss von Kopfhörer und Ladekabel zu.

Wer an Apples iPhones seit dem iPhone 7 einen Kopfhörer anschließen will, braucht ein Modell mit Apples eigenem Lightning-Anschluss oder muss einen Adapter nutzen. Auch Googles neue Pixel-2-Smartphones oder Motorolas Z2 Force haben nur noch einen ovalen USB-C-Anschluss.

Steigt man auf solch ein Smartphone um, wirft das einige Fragen auf. Kann ich meinen alten Kopfhörer weiternutzen? Soll ich ein Modell mit digitalem Anschluss kaufen? Oder gleich auf drahtlose Verbindung setzen? Rund 8,4 Millionen Kopfhörer wurden in den ersten drei Quartalen 2017 laut Home Electronics Markt Index Deutschland (HEMEX) verkauft, die Auswahl ist riesig. Aber muss es denn ein neuer sein?

Die gute Nachricht ist: Einen neuen Kopfhörer muss man sich nicht kaufen, sagt Jan Plogsties, Audiospezialist beim Fraunhofer-Institut für integrierte Schaltungen. Denn mit einem Adapter kann man den alten weiternutzen. Das sieht vielleicht nicht besonders elegant aus, macht aber zumindest bei der Tonqualität kaum einen Unterschied. "Die Unterschiede bei der Dynamik liegen im Bereich weniger dB", sagt Plogsties. Soll heißen: Objektiv ist da nichts festzustellen.

Hersteller wie Apple Börsen-Chart zeigen, Google Börsen-Chart zeigen oder Motorola Börsen-Chart zeigen legen ihren klinkenlosen Smartphones gleich passende Adapter bei. In ihnen steckt, was früher im Telefon steckte: ein kleiner Verstärker, ein Wandler, der die digitalen Signale in elektrische Impulse für den Kopfhörer umwandelt und ein Anschluss für den Klinkenstecker. Qualitätsmäßig gibt es auch hier mittlerweile keine Unterschiede mehr, sagt Hartmut Gieselmann von der Fachzeitschrift "c't".

Ob nun Lightning-Buchse oder USB-C: Gieselmann und Plogsties raten beide zum Klinkenstecker am Kopfhörer und dem Einsatz eines Adapters. "Sonst schränkt man sich nur in die andere Richtung ein", sagt Plogsties. Denn einen Kopfhörer mit Lightning-Stecker kann man nur mit Apple-Geräten nutzen, und auch USB-C ist außerhalb von Smartphone und Computer kaum verbreitet. "Kopfhörer ohne Klinkenstecker würde ich im Zweifel nicht kaufen", sagt Gieselmann.

© manager magazin 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH