Mittwoch, 19. September 2018

Wachsende Bedeutung digitaler Dienste Warum das iPhone für Apple immer unwichtiger wird

Apple-Chef Tim Cook bei einer Präsentation in Chicago

2. Teil: Apple-Kunden nutzen alte iPhones länger als früher

Auch wenn das iPhone X auf längere Sicht bei der Zahl der abgesetzten Modelle klar hinter dem Rekordinhaber iPhone 6 zurückblieb: Aufgrund des hohen Preises erwies sich das High-End-Modell als Umsatzbringer zuletzt ebenso erfolgreich wie das gefeierte Rekordmodell. Zudem gehen Experten davon aus, dass der hohe Preispunkt des X auch für den Absatz des iPhone 8 günstige Auswirkungen hatte - da viele Kunden offenbar auf das vermeintlich "günstige" iPhone 8 ausgewichen sind.

Eine Strategie, die Apple womöglich auch bei der kommenden Präsentation berücksichtigen dürfte, bei der auch Modelle zu einem günstigeren Preis erwartet werden. Zudem sitzen laut Schätzungen des Apple-Analysten Above Avalon aktuell rund 150 bis 175 Millionen Nutzer auf zwei bis zweienhalb Jahre alten iPhones, was den Verkäufen der neuen Modelle auch noch einmal Auftrieb verleihen könnte.

Doch auch wenn sich die chinesischen Zulieferer laut Branchenberichten wieder auf einen Absatzboom des neuen iPhone einrichten: Der Smartphone-Markt in einigen Regionen der Welt ist längst gesättigt. Und der weltweite Smartphoneabsatz ist bereits seit 2017 rückläufig. Wachstum erwarten Beobachter vor allem inSchwellenländern wie Indien, wo der Trend eher zu günstigen Modellen denn zu hochpreisigen Apple-Produkten geht.

Längere Nutzungsdauer

Legten sich Nutzer früher teilweise über ihre Telefonverträge jährlich ein neues Smartphone zu, hat sich die Nutzungsdauer der Telefone mittlerweile deutlich verlängert. Laut einer Umfrage von Loup Ventures warten Nutzer in den USA mittlerweile sogar durchschnittlich 3,5 Jahre, bevor sie sich ein neues Smartphone kaufen. Der Marktforscher Gartner taxierte den Wert für 2017 auf 2,59 Jahre. Und legt der Käufer sie ab, haben viele Apple-Geräte ein zweites Leben. Schätzungen zufolge nutzen rund 20 Prozent aller iPhone-Nutzer gebrauchte Telefone.

Doch die iPhone-Verkäufe sind es schon lange nicht mehr, die das Wachstum bei Apple vorantreiben. Zwar machte Apple alleine mit seinem margenstarken iPhone X laut counterpoint Research im letzten Quartal 2017 35 Prozent aller Gewinne auf dem Smartphone-Markt. Und auch der Umsatzanteil der Smartphones am Gesamtumsatz von Apple ist mit bis zu 70 Prozent (1. Quartal 2018) beträchtlich.

© manager magazin 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH