Hardwaremanager magazin RSS  - Hardware

Alle Artikel und Hintergründe


23.11.2012
Twitter GooglePlus Facebook

Fernseher-Test
Riesiges Vergnügen

Ordentlich was auf die Augen: Riesenfernseher gibt es mittlerweile schon für weniger als 1000 Euro.
Philips

Ordentlich was auf die Augen: Riesenfernseher gibt es mittlerweile schon für weniger als 1000 Euro.

Je größer das Bild, desto größer der Spaß. Fernseher werden immer größer - und immer preiswerter. Gute Geräte gibt es mittlerweile schon ab 760 Euro, wie ein Test der Stiftung Warentest ergab. 21 TVs wurden unter die Lupe genommen.

Hamburg - Die Bilddiagonale so groß wie zwei ausgestreckte Arme. Das Display so flach wie ein Handteller. Der Rahmen so schmal wie ein Finger. Solche Riesenfernseher sprengen jede Schrankwand, beeindrucken die Nachbarn und verbreiten zuhause Kinoatmosphäre.

Die Stiftung Warentest hat 21 große Fernseher getestet: mit Bilddiagonalen von 116 bis 152 Zentimeter. Sie kosten zwischen 760 und 8.000 Euro. Erfreuliches Ergebnis: Viele dieser Geräte zeigen gute Bilder, klingen gut und bieten viele Zusatzfunktionen wie Internetzugang und TV-Aufnahmen.

Bewegte Bilder mit raschen Kameraschwenks in Actionfilmen, Sportsendungen und Naturaufnahmen fordern den Fernseher. Das Fernsehsignal liefert nur 50 Bilder pro Sekunde (Bildwiederholfrequenz 50 Hertz) - zu wenig für schnelle Bewegungen. Das Auge sieht Ruckeln. Um Filme flüssiger zu zeigen, berechnet der Fernseher Zwischenbilder. Bei 100 Hertz kommt auf jedes echte Bild ein Zwischenbild, bei 200 Hertz sind es drei.

Eine hohe Hertz-Zahl garantiert aber keine geschmeidigen Übergänge. Es kommt darauf an, dass die Zwischenbilder nahtlos zum nächsten echten Bild führen. Dafür sorgt die Bewegtbildoptimierung. Metz Aurus 47 3D Media twin R zum Beispiel zeigt mit 200 Hertz flüssige Bewegungen. LG 47LM660S ruckelt trotz "MCI 400 Hertz".

Das beste Bild im Test erzielte ein Modell von Samsung. Der UE46ES7090 hat eine Bildschirmdiagonale von 117 Zentimetern, kostet im Preismittel 1630 Euro und bewährte sich auch in heller Umgebung - ebenso wie der Philips 47PFL6007K, der nur rund 1000 Euro kostet, allerdings klanglich hinter dem Testsieger zurückbleibt. Die größte Diagonale bot der Sharp LC-60LE740E, der sich für rund 1400 Euro gut anderthalb Meter ausbreitet.

Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Google Bookmarks
  • reddit
  • Windows Live

Weitere Artikel zu Diesem Thema

TV-Trend Ultra HD
Giganten im Wohnzimmer
Ifa-Neuheiten
Schlauer spülen
Virtuelle Realität
Per Brille in fremde Welten
mm-Grafik
Platzhirsche am Tablet-Markt verlieren

© manager magazin online 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH



Hintergründe, Artikel, Fakten

finden Sie auf den Themenseiten zu ...

Gefunden in










Service
manager-magazin-AbonnementAbo-Service
Ihr persönliches DepotDepot
Twitter-FeedsTwitter-Feeds
manager magazin mobilmm mobil
Partnerangebote
Seminarmarkt: Tanken Sie Karrierewissen Seminarmarkt:
Tanken Sie Karrierewissen
GehaltsCheck: Verdienen Sie genug? GehaltsCheck:
Verdienen Sie genug?
Handytarife: Finden Sie den passenden Tarif Handytarifvergleich:
Finden Sie den passenden Tarif
Handytarife: Finden Sie den passenden Tarif Tablet Tarifvergleich:
Surfen Sie günstiger