Donnerstag, 30. Juli 2015

Alle Artikel und Hintergründe

"Zu gut für die Tonne" Aigner stellt Lebensmittel-App vor

"Zu gut für die Tonne": Resterezepte von 50 Spitzenköchen und Prominenten

Rund elf Millionen Tonnen Lebensmittel landen jährlich in Deutschland im Müll. Bundesverbraucherministerin Ilse Aigner will diese Verschwendung bekämpfen und stellte heute eine Smartphone-App vor, die Verbraucher beim Vermeiden unnötiger Lebensmittelabfälle unterstützen soll.

Berlin - Eine neue App für Internethandys soll Verbrauchern beim Vermeiden unnötiger Lebensmittelabfälle helfen. Neben Tipps zur richtigen Aufbewahrung von Nahrungsmitteln enthält sie unter anderem Resterezepte von 50 Spitzenköchen und Prominenten.

Ein interaktiver Einkaufszettel soll es Kunden erleichtern, passende Mengen für eine gewünschte Personenzahl zu besorgen. Bundesverbraucherministerin Ilse Aigner (CSU) hat die App "Zu gut für die Tonne" heute mit TV-Koch Christian Rach vorgestellt. In Deutschland landen einer Studie zufolge jährlich rund elf Millionen Tonnen Lebensmittel im Müll, ein Großteil davon wäre noch genießbar.

Informieren soll die Smartphone-App auch über die Haltbarkeit von Lebensmitteln und die Aufbewahrung etwa in verschiedenen Kältezonen von Kühlschränken. Die Aktion ist Teil einer Initiative des Ministeriums, das Hersteller, Handel und Verbraucher dafür gewinnen will, dass weniger Lebensmittel im Müll landen.

Der Studie zufolge kommen jährlich 6,7 Millionen Tonnen Nahrungsabfälle allein aus privaten Haushalten. Im Schnitt wirft demnach jeder Bundesbürger 81,6 Kilogramm Lebensmittel weg.

mg/dpa-afx

Mehr manager magazin
Zur Startseite

© manager magazin online 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH