Mittwoch, 24. Januar 2018

Internationales Bierpreis-Ranking Wo Bier am günstigsten ist - und wo am teuersten


Eine gute Nachricht zur besten Biergartenzeit: Bier ist im Land von Reinheitsgebot und Hofbräuhaus vergleichsweise günstig. München, Berlin und Frankfurt am Main finden sich allesamt in der günstigeren Hälfte des GoEuro-Bierpreisindex wieder, den Statista für manager-magazin.de illustriert hat. In Frankfurt etwa kosten 0,33 l Pils mit durchschnittlich 3,25 Euro weniger als halb so viel wie in Lausanne, der für Biertrinker teuersten Stadt des Rankings. Auch Zürich (Platz 4) und Genf (Platz 10) finden sich weit oben im Ranking - wegen der brexitbedingten Aufwertung des Franken dürfte es hier sogar noch teurer werden.

In der Schweizer Stadt treiben vor allem die Restaurants und Bars den Durchschnittspreis in die Höhe: 15,67 Euro müssen Gäste am Genfer See laut GoEuro durchschnittlich für ihr Bier zahlen - knapp siebenmal so viel wie in Kiew (2,34 Euro), der im Gesamtranking zweitplatzierten Stadt. Im Supermarkt ist Bier in Budapest am günstigsten (0,36 Euro), in Sydney sollen im Einzelhandel mit 2,31 Euro die teuersten Preise gelten.

Lesen Sie nun: Sodastream bringt ein Sprudler-Bierkonzentrat auf den Markt - wir haben es mit einem Diplom-Biersommelier getestet.


© manager magazin 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH