Mittwoch, 20. Februar 2019

Thomas Imbusch testet neue Küchengeräte Spitzenkoch befindet: Gut gedacht, schlecht gemacht

Video abspielen
Bild: manager-magazin.de

Zwei Küchenhelfer findet man in fast jeder Küche: Einen Teigschaber und einen Schneebesen. Warum nicht beide kombinieren, fand die Firma Joseph Joseph: Der "Whiskle" (12,99) hat an einem seiner Metallbögen eine Silikonlippe, mit der man das Rührgut gleich aus der Schüssel schaben kann.

Spitzenkoch Thomas Imbusch, der für manager-magazin.de neue Küchengeräte testet (hier geht es zur vorigen Folge), findet das Gerät zunächst überzeugend: "Das Material ist sehr schön". Imbusch beginnt mit einer klassischen Aufgabe für den Schneebesen: Sahne schlagen. Hier erweist sich dann: Wenn man zwei Produkte fusioniert, kann es sein, dass das Endprodukt in Summe schlechter ist als die beiden Einzelteile für sich genommen. Denn: "Wenn man eine klassische Acht schlägt, um das Maximum an Luft in die Sahne zu bekommen, sorgt die Gummilippe dafür, dass man danebenhaut", bemängelt Imbusch: "Das macht viele Flecken."

Beim Schüsselschaben zeigt sich ein noch gravierenderer Konstruktionsfehler: Weil die Gummilippe auf einem der flexiblen Drähte angebracht ist, weicht sie, wenn man Druck ausübt, nach innen aus - dann aber kommen die anderen Drähte mit der Schüssel in Berührung und halten die Lippe quasi auf Abstand, so dass Reste in der Schüssel bleiben. "Nicht zu Ende gedacht", befindet Imbusch daher, "die Idee ist top, aber der wurde wohl nicht ausreichend getestet." Sein Fazit: "Selbst für den Privatgebrauch nur semigut."

Auf den folgenden Seiten finden Sie die vorigen Folgen der Serie:

© manager magazin 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung