Samstag, 15. Dezember 2018

Reif von der Insel Acht besondere Weine vom Weinkontinent Sizilien

Wein-Tipp: Acht besondere Weine aus Sizilien
REUTERS

"Sizilien ist weit mehr als nur eine Insel - Sizilien ist ein ganzer Weinkontinent", so fasst Weinprofessor Attilio Scienza die lange Tradition des Weinbaus in Sizilien zusammen. Die jährliche Präsentation der neuen Weine Siziliens, die Sicilia en Primeur, fand 2015 in Taormina statt.

Hier präsentierten 41 Weinproduzenten der insgesamt 72, die der Vereinigung Assovini angeschlossen sind, 300 ihrer aktuellen Weine. Die in Assovini zusammengeschlossenen Weingüter repräsentieren mehr als 80 Prozent der in Sizilien abgefüllten Flaschen mit einem Volumen von mehr als 250 Millionen Euro. 57 Prozent werden auf den über 110 ausländischen Märkten umgesetzt.

Weil in Sizilien seit mehr als 20 Jahren in nachhaltige Produktionsmethoden investiert wird, liegt die Insel mittlerweile in ganz Italien an der Spitze: 83 Prozent der von Assovini-Produzenten bearbeiteten Weinberge sind bio. Auch zum Tourismus haben die Weingüter viel beigetragen. Die Anzahl der Besucher pro Weingut stieg von weniger als 500 noch vor einigen Jahren auf über 3700 (im Durchschnitt pro Weingut).

Mit inzwischen noch 112.700 Hektar Rebfläche ist die Insel Sizilien, zu der auch die vulkanische Insel Pantelleria im Südwesten und die nordöstlich gelegenen Liparischen Inseln gehören, die größte Weinregion Italiens. Trotz des enormen Potenzials erkannten die sizilianischen Winzer erst spät die Chancen eines Anbaus von Qualitätsweinen - im vergangenen Jahrhundert war die Insel in erster Linie für den alkoholverstärkten Süßwein Marsala bekannt.

Bemerkenswerter Wandel in der Region

Nur ein Viertel der gesamten Weinproduktion Siziliens wird auf der Insel abgefüllt. Selbst Genossenschaften haben häufig keine eigenen Abfüllanlagen, viele Winzer operieren namenlos, der andere Wein geht meist in den Norden, wo er in Cuvées für kräftige Aromen sorgt. Anders als in fast allen Anbaugebieten Italiens, spielen die 22 DOC-Weine und der eine DOCG-Wein auf Sizilien (noch) keine dominierende Rolle, DOC-Weine machen nur etwa drei Prozent der Gesamt-Rebfläche aus, den ersten DOCG-klassifizierten Wein gibt es seit 2005.

Allerdings hat die Region Sizilien in den letzten Jahren einen bemerkenswerten Wandel vollzogen, was auf die exzellente Arbeit einiger weniger Erzeuger zurückgeht. Mit roten Rebsorten wie Nero d' Avola, Frappato, Nerello Mascalese oder Nerello Cappuccio und weißen Rebsorten wie Inzolia, Grillo, Ansonica, Catarratto oder Zibibbo verfügt Sizilien über hochwertige autochthone Rebsorten für eigenständige Sizilien-Weine, die sich ausgesprochen gut behaupten neben den bisher bevorzugt angebauten internationalen Sorten wie Syrah, Cabernet Sauvignon, Merlot, Viognier, Chardonnay und Sauvignon Blanc.

Obwohl der Anteil an Rotweinen in den vergangenen Jahren zunimmt, produziert Sizilien immer noch mehr Weiß- als Rotwein. Neben den Weinen aus Vittoria (Provinz Ragusa) gelten bei vielen Fachleuten und Kennern die Weine vom Ätna als die Stars. Insbesondere Weißweine gedeihen auf den fruchtbaren Berghängen bis auf fast 1000 Meter Höhe, die - ganz im Gegensatz zum kochenden Innern - große Temperaturdifferenz zwischen Tag und Nacht aufweisen.

Ideal für ausdrucksstarke Weiße, die häufig als Büsche (Albarello) ausgebaut werden, die von Steinmäuerchen vor dem ständigen Wind geschützt werden. Aber auch Rotweine können sich behaupten, vorzugsweise die Sorten Nero Mascalese und Nero Cappuccio. Im Auge behalten sollte man die Weine der DOCG Cerasuolo di Vittorio und die Süßweine von der Insel Pantelleria.

Aus den mehr als 200 degustierten Weinen des neuen Jahrgangs 2014 und älterer Weine hat unser Autor Christian Wenger acht Weine ausgesucht, die ihm bei den diesjährigen Degustationen besonders gefallen haben.

Alle relevanten News des Tages gratis auf Ihr Smartphone. Sichern Sie sich jetzt die neue kostenlose App von manager-magazin.de. Für Apple-Geräte hierund für Android-Geräte hier. Viel Vergnügen bei der Lektüre!

© manager magazin 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH