Sonntag, 22. April 2018

Top Ten Deutschlands beste Brasserien

Die Ausstattung der Frankfurter Brasserie „Mon Amie Maxi“ ist nichts für Puristen. Lüster, Spiegel, Messing, Teppiche und Parkett lassen die glanzvollen Zeiten der Pariser Belle Époque wieder aufleben
Nikita Kulikov
Die Ausstattung der Frankfurter Brasserie „Mon Amie Maxi“ ist nichts für Puristen. Lüster, Spiegel, Messing, Teppiche und Parkett lassen die glanzvollen Zeiten der Pariser Belle Époque wieder aufleben

Wir möchten gern gut essen - aber weder immer opulent im Top-Restaurant noch in einem schlichten Bistro. Für diese Stimmungslage haben die Franzosen eine geniale Alternative erfunden. Schön, dass sie überall wieder auflebt! Das Gourmet- und Reisemagazin "Der Feinschmecker" hat die Top Ten der deutschen Brasserien gekürt. Hier sind sie:

Glamourös: Mon Amie Maxi, Frankfurt am Main

Die ehemalige Postschalterhalle in der Villa May war schon immer spektakulär - der neue Boudoir-Look aber samt Kronleuchtern, Samtsesseln und Schlösschen Teppichen macht "Mon Ami Maxi" nun wohl zur glamourösesten Brasserie der Republik.

Buchstäblich im Mittelpunkt steht die große Austern und Meeresfrüchtetheke, wo unter den Augen der Gäste die mehrstöckigen plateaux de fruits de mer angerichtet werden. Die Küche, seit Kurzem unter der Leitung von Frank Möbes, bleibt ihrem Erfolgskonzept treu: Klassiker wie Schnecken und Austern, Artischocken, Kalbsbries, Gänsestopfleber oder die Ente vom Molteni-Grill gibt es nach wie vor.

Auch Liebhaber von rustikalen Spezialitäten wie boudin noir (Blutwurst), Nieren oder gratinierten Markknochen kommen auf ihre Kosten.
www.monamiemaxi.mook-group.de

Der Feinschmecker
Heft 4/2018

Das internationale Gourmet-Magazin

Aktuelles Heft bestellen

www.der-feinschmecker-shop.de

© manager magazin 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH