Donnerstag, 26. Mai 2016

Alle Artikel und Hintergründe

Riesling-Ranking Die besten trockenen Weine aus Deutschland

Riesling-Ranking: Die 17 besten trockenen Weine aus Deutschland
Fotos
Michael Schinharl, Götz Wrage

Prost! Das Magazins "Der Feinschmecker" hat den besten trockenen Riesling aus Deutschland gekürt - hier sind die Gewinner.

Man muss an den FC Bayern München denken. Oder an Roger Federer. In der Musik wäre es vielleicht Adele, im Film würden wir wahrscheinlich über Meryl Streep reden. Gewisse Menschen, manche Teams scheinen ein Abo auf den Sieg zu haben: Sie gewinnen Preise nicht nur einmal, sie bestätigen ihre Top-Form immer wieder aufs Neue.

Für trockenen Riesling aus Deutschland, das haben die vergangenen Jahre gezeigt, hat das Gut Hermann Dönnhoff Platz eins abonniert. Zum vierten Mal holen Helmut Dönnhoff und sein Sohn Cornelius den Riesling Cup für den besten deutschen trockenen Riesling (maximal neun Gramm Restzucker) an die Nahe.

0002010, 2011 und 2012 standen sie vorn, dann haben zwei Jahre andere Winzer den ersten Platz gemacht, nun wieder die Dönnhoffs -mit dem gleichen Wein wie auch bei den anderen Malen: dem Großen Gewächs von der Niederhäuser Hermannshöhle.

Das fällt schwer zu glauben, aber den Zweiflern können wir versichern: In der Verkostung geht alles mit rechten Dingen zu, hier wird nicht geschummelt. Die internationale Experten-Jury probiert alle Weine blind, sieht nur die gefüllten Gläser, nie die Flaschen. Auch den fest gefügten Jury-Geschmack kann es so nicht geben, schließlich hat sich die Zusammensetzung seit Dönnhoffs letztem Gewinn verändert: Zwei Preisrichter sind nicht mehr dabei, dafür kamen zwei neue hinzu.

Der Feinschmecker
Heft 6/2016

Das internationale Gourmet-Magazin

Aktuelles Heft bestellen

www.der-feinschmecker-shop.de
Haben Helmut und Cornelius Dönnhoff also die Formel für den perfekten trockenen Riesling gefunden? Wahrscheinlich nicht, aber sie profitieren von optimalen Voraussetzungen: Sie bewirtschaften an der Nahe 4,5 Hektar eines der besten Weinberge der Welt. Insgesamt ist die Niederhäuser Hermannshöhle etwa acht Hektar groß und geformt wie ein Kegel. Die Ausrichtung ist perfekt, nämlich hin zum sonnigen Süden, und im grauen Tonschiefer, auf dem auch an anderen Orten häufig große Rieslinge gedeihen, stecken viele Mineralstoffe. "Ich habe Ehrfurcht vor dem Weinberg", sagt Helmut Dönnhoff, "manchmal habe ich sogar ein wenig Angst, wenn die Lese bevorsteht." So groß ist der Respekt vor dem, was die Natur den Winzern an die Hand gibt.

Seite 1 von 2
Mehr manager magazin
Zur Startseite

© manager magazin 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH