Dienstag, 20. November 2018

Neue Backöfen Die denken mit

Neue Backöfen: Statussymbole für Hobbyköche
TMN

Die neuen Statussymbole stehen nicht mehr in der Garage, sondern in der Küche: High-Tech-Backöfen, die Hähnchen und Torte zugleich zubereiten können, sich automatisch ein- und ausschalten, dampfgaren, Erfolgsrezepte speichern und per Thermometer Garzeiten selbsttätig errechnen.

Landsberg/Lech - Das Auto war einmal das wichtigste Statussymbol der Deutschen. Ausgerechnet die Küche scheint es einer Studie zufolge aber abgelöst zu haben. Mehr als der Hälfte aller Deutschen gab kürzlich an, dass ihnen eine "tolle Küche" wichtig ist (57 Prozent).

Nur 29 Prozent sagten in der Umfrage des Zukunftsinstituts im Auftrag des Herstellers Siemens-Electrogeräte hingegen das über ein Auto. Da die Küche so viel Aufmerksamkeit bekommt, wird an Technik kaum noch gespart - besonders der Backofen bekommt immer mehr Funktionen. Er ist heute fast ein Alleskönner.

Ober- und Unterhitze, Heißluft- und Grill-Funktion sind eigentlich schon Standard. Aber es geht noch mehr: Umluftgrillen und eine Pizzastufe, mit der von unten besonders stark geheizt wird, sind häufige Beheizungsarten bei neuen Backöfen. Auch eine Mikrowelle kann integriert sein. Der Einbauherd "HE78BD.71" von Siemens hat etwa eine "Intensivhitze" zu bieten. Sie ist für Gerichte mit knusprigem Boden gut. Die Hitze kommt normal von oben aber besonders stark von unten.

Die "Twin Cooking"-Funktion in Samsungs Einbauofen "NV70F7786ES" ermöglicht es, zwei verschiedene Gerichte zeitgleich im Ofen zuzubereiten - der Hersteller nennt zum Beispiel ein Brathähnchen als Hauptspeise und Cupcakes zum Nachtisch.

Frischekur für Essen von gestern

Um schonend zu garen, finden in modernen Küchen auch zunehmend eingebaute Dampfgarer Verwendung. Ein druckloses Dampfgarsystem kann aber auch mit einem Backofen kombiniert sein. Je nach Bauart wird dieses System über einen festen Anschluss oder eine Schublade mit Wasser versorgt. Der Dampf in Kombination mit Heißluft führt zu besonders schmackhaften Ergebnissen: Gemüse wird bei niedrigen Temperaturen und damit besonders schonend im Dampf gegart.

Der Braten bleibt zart und saftig - dafür dauert die Zubereitung allerdings deutlich länger. "Energiesparen ist mit dieser Zusatzausstattung nicht möglich, es geht um Gesundheit und Genuss", erläutert Claudia Oberascher von der Fachgemeinschaft für effiziente Energieanwendung (HEA) in Berlin.

Die Öfen können sogar den Feuchtigkeitsgehalt je nach Gericht beeinflussen. Neff verspricht mit der zuschaltbaren Dampfunterstützung "VarioSteam" eine optische und geschmackliche Frischekur für aufzuwärmende Reste vom Vortag, eine Pizza etwa.

Seite 1 von 2

© manager magazin 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH