Sonntag, 25. Februar 2018

Du isst nicht allein Die besten Kochkurse für Singles im Test

2. Teil: "Flirt & Cook" in München

Knappe Begrüßungsworte, tastende Blicke: Bevor es an den Herd geht, herrscht
im Raum knisternde Stille. Die Erwartungen im „Flirt and Cook“ Kurs sind
hoch, schließlich soll hier Tuchfühlung mit anderen Singles aufgenommen werden. Kursleiterin Elisabeth Edele, Typ genussfreudige Köchin und praktisch veranlagt, fragt, während wir noch den Aperitif schlürfen: „War jemand schon mal bei mir? Ein Teilnehmer hebt die Hand. „Und, was haben wir gekocht?– „Weiß nicht mehr.“ „Na, so besonders kann es ja nicht gewesen sein.“ –Gelöstes Lachen, das Eis scheint gebrochen.

Nach einer kurzen Kennenlernrunde hat man sich Namen und Berufe eingeprägt: ITler, Lehrerin, Sozialpädagoge, Jurist, Arzt, Elektroingenieur, Verkäufer – die meisten zwischen 30 und 40.

Infos
Städte
München
Preis
69 Euro
Anmeldung

Acht Männer und acht Frauen gruppieren sich um den Kochblock in einem Küchenstudio. Gekocht und gegessen wird in je zwei Etappen. Ich lande in der Gruppe, die toskanischen Bohnensalat vorbereitet. Die Stimmung wird lockerer, die Gruppen unterhalten sich angeregt, während Elisabeth Edele umherstreift und Tipps gibt. Richtige Kochnerds sind nicht dabei, bis auf einen Mann, der eigene Messer mitgebracht hat. Hätte er nicht gebraucht – Ausstattung und Zutaten sind exzellent. Beim Kochen kommen wir schnell ins Gespräch: Frühlingszwiebeln ganz verwenden oder nur die unteren Zentimeter? Walnüsse karamellisieren – wie geht das? Und wie schneidet man bitteschön Taschen in eine Hähnchenbrust?

Der Austausch am Herd ist angeregt, am späten Abend sprechen wir über Themen wie
München, Lieblingsgerichte oder Urlaube – nur nicht über Politik. Geflirtet wird zurückhaltend – es ist eher ein gegenseitiges Beschnuppern. Und plötzlich sind vier Stunden vergangen, es ist 22 Uhr, als der Hauptgang auf den Tisch kommt: Hähnchenbrust mit Zucchini-Tomaten-Füllung, Risotto und gefüllten Auberginen. Der Abend ist ein gelungener Mix aus Kennenlernen und Kochen. Und nach einem köstlichen Schichtdessert zieht ein lustiger Sechsertrupp beschwingt in die nächste Bar.
Philipp Hauner

© manager magazin 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH