Mittwoch, 24. Oktober 2018

Mehr als Pasta und Pizza Die 20 besten Italiener Deutschlands

4. Teil: Von Enoteca bis Hippocampus

Restaurant Poletto, Hamburg
16. Enoteca, Freiburg im Breisgau

Ein Klassiker in Freiburgs Innenstadt. Schlicht ist die Einrichtung mit blanken Holztischen, aber hoch der Anspruch, wenn es um die Qualität der Zutaten geht. Fast alles wird hier selbst gemacht, das Brot wie auch die sehr gute Pasta - nicht nur Steinpilzravioli mit Birne und gerösteten Walnüssen wärmen die Seele. Klassisch ist die Grundlinie, bis weilen geht es durchaus ambitionierter zu, etwa bei confiertem Kabeljau mit Gemüse tatar und Herbsttrompeten-Vinaigrette, bei gebratenem Weißem Heilbutt mit Orangen-Chicorée und Venusmuschelrisotto oder Wildschweinragout mit Quitten und Salbei-Polenta. Weinbar.

Gerberau 21, Tel. 0761/389 91 30, www.enoteca-freiburg.de

17. Sette Feinbistro, Elmshorn

Das schlicht-moderne Tagesbistro und der angeschlossene Feinkostladen in der Fußgängerzone des holsteinischen Städtchens sind ein kleines Paradies für Liebhaber italienisch-mediterraner Köstlichkeiten. Auf der Tageskarte steht immer beste Pasta: mit Pesto gefüllte panzerotti zum Beispiel oder taglierini (feine Eierbandnudeln) mit Jakobs muscheln. Sich darauf zu beschränken wäre allerdings töricht, weil die übrigen Gerichte wie Gänseleber mit Milchreisschaum und Zitrusfrüchten oder Kalbssteak mit Artischocken, Tomaten und Oliven auch sehr gut sind. Keinesfalls sollte man das Dessert auslassen - um die süße Abteilung kümmert sich die Chefin persönlich.

Marktstr. 7, Tel. 04121/26 29 39, www.sette-feinbistro.de

18. Cornelia Poletto, Hamburg

An den Tischen in der kleinen gastronomia der Fernsehköchin im Stadtteil Eppendorf sitzt man zwischen Regalen und Theke, beides üppig gefüllt mit Schinken, Käse, Saucen, Gewürzen und Olivenölen. Auf der kleinen Karte stehen Klassiker wie Antipasti oder Sardinillas de Rianxo aus der Dose sowie Tagesgerichte, unter denen immer auch Pasta ist (etwa Kartoffel-Vacherin-agnolotti mit Blattspinat, Parmesanschaum und Trüffeln) sowie ein Fisch- und ein Fleischgericht, etwa Weißer Heilbutt mit Limetten-Kapern-Jus. In der Saison gibt's nach Hamburger Tradition auch mal eine Vierländer Ente.

Eppendorfer Landstr. 80, Tel. 040/480 21 59, www.cornelia-poletto.de

19. Vecchia Lanterna, München

Der Umzug vom Vorort Germering in den Lehel freut die Münchner: Sie lieben das schicke Lokal mit der teilverglasten Küche und dem prachtvollen gläsernen Weinklimaschrank über eine ganze Wand länge. Hier weiß man, wie gute Pasta (natürlich hausgemacht) sein muss, das beweisen zum Beispiel Tortelloni mit Salsiccia, wildem Fenchel und cima di rapa (Stängelkohl). Gerichte wie gefüllte Artischocken mit Losa-Käse, Kartoffelcreme und Trüffeln oder bretonischer Steinbutt mit Risotto zeugen vom Anspruch der Küche.

St.-Anna-Str. 31, Tel. 089/81 89 20 96, www.vecchia-lanterna.de

20. Hippocampus, München

Der Marmor für den Fußboden stammt aus Siena. Auch sonst ist in dem beliebten Ristorante in Bogenhausen alles recht authentisch, und der Service beherrscht die Balance zwischen herzlicher Zugewandtheit und professionellem Feingefühl. Klassisch und ambitioniert sind die Gerichte aus "Mimmo" Ruggieros Küchenreich wie gegrillter Oktopus mit Cannellini-Bohnen und Radicchio Tardivo di Treviso oder Stubenküken mit Kartoffel-Kürbis-Törtchen und natürlich die Pasta, etwa ravioli amatri ciana mit Scamorza (Räucherkäse).

Am besten aber man sich von Padrone Sergio Artiaco die Spezialitäten des Tages empfehlen.

Mühlbaurstr. 5, Tel. 089/47 58 55, www.hippocamopusrestaurant.de


© manager magazin 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH