Montag, 21. August 2017

Alle Artikel und Hintergründe

Ranking des "Restaurant Magazine" Die 50 besten Restaurants der Welt

Top Ten: Die zehn besten Restaurants der Welt
Fotos
El Celler de Can Roca

Lust, mal wieder gut essen zu gehen? Also, so richtig gut? Bitteschön: Hier ist die Liste der 50 besten Restaurants der Welt, die alljährlich in London ausgezeichnet werden. Seit 13 Jahren stellt sie das britische Fachblatt "Restaurant Magazine" zusammen, gesponsort von Lebensmittelmarken wie San Pellegrino und Lavazza.

Wer es auf diese Liste schafft, dem ist Aufmerksamkeit sicher - ähnlich wie bei den Sternen des Feinschmecker-Führers Guide Michelin. Beide Rankings sind harte Währungen, die für die Gastronomen spürbar umsatzrelevant sind.

Gegenwind, Skandälchen und Streitereien sind da natürlich programmiert - schließlich lässt sich über Geschmack besonders gut streiten. In diesem Jahr allerdings ist der Gegenwind besonders rau: Die eigens gegründete Organisation "Occupy 50 best", prangert die Bewertungskriterien der berühmten "The World's 50 Best Restaurants"-Liste an.

"Was haben das dänische Restaurant Noma, das spanische Lokal El Bulli und das britische Restaurant The Fat Duck gemeinsam?", fragt "Occupy 50 best" genüsslich, um zu antworten: "Insgesamt sind dort hunderte von Gästen erkrankt. Dennoch wurde jedes dieser Lokale von der Rangliste 'World's 50 best rest restaurants" zum besten Restaurant der Welt erklärt.

Die Kritiker prangern an, dass die rund 1000 Jurymitglieder, darunter prominente Köche und Gastrokritiker, anonym abstimmen, ohne nachweisen zu müssen, die Restaurants persönlich besucht zu haben; dass sie parteilich entscheiden würden und Männer bevorzugten (tatsächlich war unter den 50 Gewinnern im Jahr 2014 nur eine einzige Frau). Unter den Unterzeichnern des Boykott-Aufrufs finden sich auch einige Sterneköche, darunter der französische Drei-Sterne-Koch Georges Blanc.

Newsletter von Maren Hoffmann
Auf der Liste selbst gibt es gegenüber dem Vorjahr einige Änderungen: Das gefeierte Noma in Kopenhagen, das sie vier Mal und auch im vergangenen Jahr anführte, ist auf Platz 3 gerutscht, vorne liegt nun wie bereits 2013 das El Celler de Can Roca im spanischen Girona, gefolgt von der Osteria Franciscana im italienischen Modena.

Zwei deutsche Restaurants haben es in die Top 50 geschafft - allerdings als Absteiger: Sven Elverfelds Aqua in Wolfsburg rutschte von Platz 28 auf 33, Joachim Wisslers Vendôme von Platz 12 auf 30.

Andreas Caminadas Schloss Schauenstein in der Schweiz sank von Platz 43 auf 48, das Wiener Steirereck von Heinz Reitbauer stieg von 16 auf 15. Hier geht es zur kompletten Liste .

Hier sind die Top Ten des Restaurant-Rankings in Wort und Bild.

In einer früheren Fassung des Textes war von vier deutschen Restaurants die Rede, die es in die Top 50 geschafft hätten - tatsächlich sind es nur zwei. Wir haben den Fehler korrigiert.

Nachrichtenticker

© manager magazin 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH