Freitag, 29. Mai 2015

Alle Artikel und Hintergründe

Kaffee, Facebook, Shoppen Wie wollen wir fasten, 40 Tage lang?

Das närrische Treiben ist vorbei, am Aschermittwoch beginnt die Fastenzeit. Um den Körper zu reinigen und das Bewusstsein zu schärfen, verzichten viele auf Genussmittel. Doch Enthaltsamkeit kann man auch anders üben. manager magazin online zeigt, worauf Sie ab heute verzichten können.

Raucher: Ein Leben ohne Zigarette? Nein, nur 40 Tage
Hamburg - Hand aufs Herz: Hatten Sie gute Vorsätze für 2013? Aufhören zu rauchen? Weniger Naschen? Vielleicht mal Sport? Vermutlich geht es Ihnen wie den meisten: Die Euphorie des neuen Jahres ist verflogen, und alle guten Vorsätze haben sich ebenso schnell verflüchtigt wie der Rauch Ihrer Zigarette.

Aber hier kommt die gute Nachricht: Sie bekommen eine neue Chance! Heute, am Aschermittwoch, beginnt die Fastenzeit.

Fasten. Schon mal gehört? Das tat Jesus Christus vor ungefähr 2000 Jahren. Geschlagene 40 Tage harrte der Mann in der Wüste aus, ohne Wasser und Nahrung. Respekt, kann man da nur sagen.

Sie müssen allerdings weder auf Grundnahrungsmittel verzichten noch Christ sein, um zu fasten.

Überhaupt: Fasten. Das klingt so radikal. Genau genommen bedeutet Fasten einen freiwilligen Verzicht auf Essen, Trinken und Genuss - entweder ganz oder teilweise. Ziel ist körperliche Reinigung und Konzentration aufs Wesentliche.

Unter der Fastenzeit im nichtchristlichen Sinne versteht man aber eher eine Art Enthaltsamkeit auf Zeit, also Verzicht auf einzelne Lebens- oder Genussmittel. Neben der Zigarette kann das etwa Kaffee sein.

Mehr manager magazin
Zur Startseite

© manager magazin online 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH