Dienstag, 1. September 2015

Alle Artikel und Hintergründe

Scharfe Schnitte, sanfter Druck Küchengeräte im Sternekoch-Test

2. Teil: Herzig: Walnussöffner von Alessi

Herzig: Bei dem Walnussöffner von Alessi fand Stefan Hartmann die Form überzeugender als die Anwendung. Der Nussknacker vermochte die Nüsse lediglich zu spalten. Wer an die Kerne will muss nacharbeiten.
Kirsten Schiekiera
Herzig: Bei dem Walnussöffner von Alessi fand Stefan Hartmann die Form überzeugender als die Anwendung. Der Nussknacker vermochte die Nüsse lediglich zu spalten. Wer an die Kerne will muss nacharbeiten.
Ein silbernes Herz, verpackt in einer kleinen, samtbeschlagenen Schachtel - der neue Nussknacker der italienischen Firma Alessi kommt wie eine Morgengabe daher. "Ziemlich scharf", urteilt Stefan Hartmann bei der näheren Untersuchung des zierlichen Objektes. Er setzt die geschliffene Spitze des Herzens an dem oberen Ende der Walnuss an, die beiden Hälften lassen sich problemlos öffnen. "Das klappt wirklich!", staunt der Küchenchef. "Allerdings nur bei Walnüssen, bei Haselnüssen kann das Ding nichts ausrichten."

Außerdem halbiert das silberne Herz die Nüsse lediglich, die Kerne werden nicht freigelegt. "Man müsste jetzt noch mühselig nach den Kernen bohren oder noch einen richtigen Knacker holen", mosert Hartmann. "Dieses Herz sollte man nicht unbedingt an jemanden verschenken, den man wirklich mag." (Preis: ca. 14 Euro)

Mehr manager magazin
Zur Startseite

© manager magazin 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH