Mittwoch, 20. Juni 2018

Boot 2006 Europas Star-Yachten

Die Glanzlichter des europäischen Serienbootsbaus stehen fest. Auf der Düsseldorfer Fachmesse „Boot“ prämierte die Jury die "Europäische Yacht des Jahres 2006" in verschiedenen Kategorien. Ausgezeichnet wurde auch der Segler einer deutschen Werft.

Greifswald/Düsseldorf - Der Titel "Europäische Yacht des Jahres 2006"", der unter der Federführung der Fachzeitschrift "Yacht" ausgelobt wird, geht unter anderem nach Deutschland: Die in Greifswald entwickelte und gebaute "Hanse 400" erhielt den begehrten Titel am Montag auf der Düsseldorfer Fachmesse "Boot". Die Yacht hat sich in der Kategorie der Zehn- bis Zwölf-Meter-Schiffe gegen vier Mitbewerber durchgesetzt.

Hanse 400: Europas Yacht des Jahres wird im norddeutschen Greifswald gebaut
Gebaut wurde das Boot von der 1993 gegründeten Werft Hanse Yacht, die rund 250 Mitarbeiter beschäftigt. In Kürze will das Unternehmen eine neue, rund 10.000 Quadratmeter große Produktionshalle in Betrieb nehmen, in der pro Jahr bis zu 850 Yachten gebaut werden sollen.

Die Jury, bestehend aus Fachjournalisten der zehn führenden Segelsport-Magazine Europas, hätte vor allem das klare und moderne Innendesign, das große Raumangebot und die Kunststoffkonstruktion der "Hanse 400" gelobt, sagte Werftsprecherin Dörthe Schmeinck der Nachrichtenagentur dpa.

Überzeugende Kunststoffkonstruktion: Die Hanse 400 gewann in der Kategorie der zehn bis zwölf Meter langen Yachten Innenansichten: Die Hanse 400 bietet viel Platz unter Deck Shipman 63: Bei den über 14 Meter langen Yachten machte die slowenische Yacht das Rennen
Sun Odyssey 45: Gewinner in der Kategorie 12 bis 14 Meter Elan 344 Impression: Die Größte unter den Kleinen mit bis zu zehn Metern Rumpflänge Etap 46 DS: Die belgische Yacht gewinnt den Innovationspreis

Europas Hightech-Segler
Bitte klicken Sie auf ein Bild,
um zur Großansicht zu gelangen.

Das Design sei der Sprecherin zufolge - wie bei den Vorgängeryachten - vom Team um Friedrich Judel und Rolf Vrolijk entwickelt worden. Beide hätten bereits für Siegeryachten des legendären Admirals Cup das Design gezeichnet.

Seit 1998 ist die Werft in Greifswald regelmäßig mit Preisen auf der "Boot" ausgezeichnet worden. Vier Modelle erhielten den Titel "Yacht des Jahres", zwei Schiffe wurden mit dem Titel "Europäische Yacht des Jahres" ausgezeichnet.

Innovationspreis geht nach Belgien

Im vergangenen Jahr hatte die Hanse 461 den Sonderpreis für die Innovativste Yacht Europas erhalten. Das Unternehmen exportiert seine Yachten in die ganze Welt. Auf der "Boot" 2006 ist die Werft mit vier Modellen vertreten.

Neben den bis zu zwölf Meter langen Schiffen wurde der Preis auch in vier anderen Kategorien vergeben. Bei den über 14 Meter langen Booten gewann die slowenische Shipman 63, in der 12- bis 14-Meter-Kategorie konnte sich die Sun Odyssey 45 durchsetzen. In der kleinsten Kategorie bis zehn Meter Rumpflänge gewannen wieder die Slowenier mit der Elan 344 Impression.

Auch ein Innovationspreis wurde wieder von der Jury vergeben. Nahezu einstimmig entschieden sich die Experten für die belgische Etap 96.

manager-magazin.de mit Material von dpa

© manager magazin 2006
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH