Montag, 20. August 2018

Wie Sie Ihr persönliches Ziel richtig stecken und erreichen Leistung ist relativ!

Sonja von Opel: Sport ist anstrengend, fühlt sich aber gut an
www.ulli-seer.com
Sonja von Opel: Sport ist anstrengend, fühlt sich aber gut an

3. Teil: Das Ziel

Ziele setzen: Wenn Sie schwer sind, kann es schon ein gutes Ziel sein, ein "Uhu" zu werden - also die 100-Kilo-Grenze zu unterschreiten

Nachdem Sie Ihren Ist-Zustand verdaut haben, kommt der nächste und im Grunde auch der wichtigste Schritt: Formulieren Sie ein Ziel. Am besten stellen Sie sich wieder vor den Spiegel, zumindest sollten Sie bei der Zielformulieren nicht aus den Augen verlieren, wo Sie sich aktuell befinden. Ganz wichtig ist mir an dieser Stelle zu betonen: Das Ziel sollte das kleinstmögliche sein, das Sie finden können.

Lesen Sie auch: So werden Sie zum Fettverbrenner

Sie möchten eigentlich zehn Kilogramm abnehmen? Nehmen Sie sich fünf vor.… Sie können aktuell die zehn Kilometer gerade so in einer Stunde laufen und träumen von 45 Minuten? Planen Sie in sechs Wochen einen 10-Kilometer-Wettkampf, bei dem Sie die 58 Minuten unterbieten.… Sie wollen ihren ersten Marathon im Herbst unter vier Stunden laufen? Nehmen Sie sich lediglich ein glückliches Finish vor….

Mein Lieblingsspruch von Walt Disney lautet: "Wenn du es träumen kannst, kannst du es machen." Dazu stehe ich nach wie vor, und ich möchte Ihnen Ihre großen Träume auch gar nicht nehmen. Träumen Sie weiterhin vom Marathon in einer Fabelzeit, aber setzen Sie sich Zwischenziele, deren Erfüllung Sie mindestens genauso glücklich macht. Träumen Sie weiterhin von einem Leben mit 10 Kilogramm weniger auf den Rippen, aber freuen Sie sich zunächst über jedes einzelne Pfund, das purzelt - und feiern Sie es als großen Erfolg.

© manager magazin 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH