Samstag, 26. Mai 2018

mm.de zum Jahresstart: So managen Sie Ihr Leben, Teil IX Ein Gesundheits-Check-Up in zehn Fragen

7. Teil: Wie kann ich meinen Testosteronspiegel steigern?

Wer zu dick ist, produziert oft zu wenig Testosteron - das gilt auch für Frauen
Eine Frage, die sich übrigens sowohl an Männer als auch an Frauen richtet. Denn auch Frauen profitieren von einem höheren Testosteronspiegel, vor allem in puncto Sexualität. Solange es nicht so viel ist, dass der Bart wächst und die Stimme tiefer wird. Der Hauptfeind der körpereigenen Testosteronproduktion ist das Bauchfett. Hier wird Testosteron, welches bekanntlich in den Hoden bzw. in geringen Mengen auch in den Eierstöcken produziert wird, durch das Enzym Aromatase in Östrogene umgewandelt. Deswegen gilt: je mehr Bauchfett, desto niedriger der Testosteronspiegel. Lassen Sie also Ihren Testosteronspiegel beim Arzt messen. Wenn er erniedrigt ist (allerdings nicht so niedrig, dass das Hormon gleich von außen zugeführt werden muss) und Sie durchaus auch auf das eine oder andere Kilo Körperfett verzichten könnten, dann schauen Sie mal unter Frage 1 und 2 nach. Haben Sie dann die berühmten fünf Kilo abgebaut, ist die Chance sehr hoch, dass sich auch Ihr Testosteronspiegel wieder normalisiert hat. Und dass Sie das auch merken werden. Vor allem in puncto Sexualität.

© manager magazin 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH