URL: http://www.manager-magazin.de/lifestyle/auto/a-873805.html

20. Dezember 2012, 07:23 Uhr

Weltgrößter Automarkt

15 Lieblingsautos der Chinesen

Von Wilfried Eckl-Dorna

Auf sein China-Geschäft ist der Volkswagen-Konzern stolz - nicht ohne Grund, wie ein Blick in die Absatzstatistik zeigt. Gleich 7 der 15 meistverkauften Modelle in China tragen das VW-Logo. Doch die Spitzenplätze holen zwei US-Autohersteller.

Platz 15: Honda CR-V

Honda CR-V: Den Trend zum Kompakt-SUV erkannte Honda sehr früh - 1996 rollte der CR-V erstmals zu den Händlern, mittlerweile ist das Fahrzeug in der vierten Modellgeneration angelangt. In China hat Honda in diesem Jahr 150.060 Stück seines Kompaktgeländewagens verkauft. Ohne den chinesisch-japanischen Streits um eine Inselgruppe hätten es wohl noch mehr sein können - trotzdem schafft es Honda mit dem Fahrzeug noch auf Platz 15.

Platz 14: Volkswagen Magotan

VW Magotan: Mit 4,77 Metern Länge ist schon der deutsche Passat kein Winzling - doch in China liebt man es üppiger. Der Magotan ist nochmals um zehn Zentimeter länger, entspricht sonst aber zum Großteil dem deutschen Passat. Mit 157.916 verkauften Stück in elf Monaten hält der Magotan auf dem 14. Rang. Das in China als "Passat" verkaufte Modell ist im Vergleich zu seinem deutschen Namensgeber ebenfalls etwas gewachsen, hat aber weniger technische Spielereien an Bord - und startet bei rund 15.000 Euro.

Platz 13: Buick Excelle

Buick Excelle XT/GT: Vielen Deutschen dürften die Schweinwerfer und die Front des Excelle XT seltsam vertraut vorkommen - mit Recht. Denn 2010 in China vorgestellte Fahrzeug ist ein umgemodelter Opel Astra, mit dem die GM-Marke Buick im Reich der Mitte Erfolge einfährt. Mit 162.651 verkauften Fahrzeugen in elf Monaten sicherte sich der Excelle XT Platz 13 im Ranking.

Platz 12: Volkswagen Tiguan

VW Tiguan: VW startete spät ins Segment der Kompakt-Geländewagen, dafür umso kraftvoller. In Deutschland ist der Tiguan schon lange der bestverkaufte Geländewagen - und mittlerweile auch in China. Mit 168.472 Neuzulassungen von Januar bis November liegt der Tiguan auf Platz 12 der meistverkauften Autos im Reich der Mitte. Anders als hierzulande ist in China auch eine verlängerte Version des Tiguan erhältlich - für Autobesitzer samt eigenem Chauffeur.

Platz 11: Volkswagen Sagitar

VW Sagitar: Für Außenstehende ist VWs Modellpolitik in China etwas verwirrend. Die Wolfsburger verkaufen merhrere VW Golf-Derivate unterschiedlicher Modellgenerationen parallel. Unter dem Blechkleid des Sagitar steckt jedenfalls die sechste Jetta-Generation, die wiederum auf Teilen der VW-Golf-Plattform aufbaut. Mit 177.251 verkauften Exemplaren schnurrt der Sagitar auf Platz 11 des Rankings.

Platz 10: Hyundai Verna

Hyundai Verna: Vor knapp zwei Jahren stellte Hyundai in China den Verna vor - eine Variation seines Kompaktmodells Accent, das in Deutschland nicht verkauft wird. Für den chinesischen Markt wurde die Front etwas dezenter gestaltet als sonst bei der vom Deutschen Thomas Bürkle entwickelten Design üblich. Das findet in China offenbar Anklang. Mit 187.105 Neuzulassungen in den ersten elf Monaten landet der Verna auf Platz 10 des Rankings.

PLatz 9: Hyundai Elantra Yuedong

Hyundai Elantra Yuedong: Wie auch VW setzt der koreanische Hyundai-Konzern auf eigens entwickelte China-Modelle - mit Erfolg, wie der Kompaktwagen Elantra Yuedong zeigt. In elf Monaten wurden 200.781 Elantras in China neu angemeldet - das ergibt Platz 9. Eine neue Version des China-Elantra bereitet Hyundai bereits vor. Sie wird etwas länger als das bisherige Modell ausfallen. Außen soll das Fahrzeug hochwertiger aussehen, verspricht Hyundai zudem.

Platz 8: Volkswagen Bora

Volkswagen Bora: Der Bora ist eine Jetta-Variante mit etwas dynamischerem und eleganterem Design, dessen Bodenplatte vom Golf IV stammt - mit verlängertem Radstand. In den ersten elf Monaten 2012 wurden in China 208.333 Fahrzeuge dieses Typs neu zugelassen - damit liegt der Bora auf Platz 8 der Zulassungsstatistik.

Platz 7: Chevrolet Cruze

Chevrolet Cruze: Dem Innenraum ist die Verwandtschaft zum Opel Astra klar anzusehen, äußerlich kommt der Kompaktwagen aus dem Hause General Motors etwas bulliger als das Fahrzeug der Konzernschwester Opel daher. Seit März 2009 wird der Cruze in China gebaut, in den ersten elf Monaten dieses Jahres verkaufte GM 216.573 Fahrzeuge. Damit lag der Cruze auf Platz 7 der China-Verkaufsrankings.

Platz 6: Volkswagen Jetta

Volkswagen Jetta : In Deutschland gilt der aktuelle Jetta als etwa spießig, in China hingegen verkauft sich die angejahrte Limousinen-Variante des VW Golf bestens. Denn VW produziert in China noch immer die zweite Generation des Jetta, die in Europa bereits 1984 vorgestellt wurde. Mit 218.472 Zulassungen von Januar bis November liegt der Jetta auf Platz 6 der meistverkauften Autos in China.

Platz 5: VW Passat

VW Passat: Optisch sieht das Fahrzeug dem deutschen Mittelklassemodell zum Verwechseln ähnlich. Doch wie auch in den USA hat VW für China den Wagen etwas verlängert, bei den technischen Spielereien und Materialien aber etwas abgespeckt. Das drückt den Neuwagenpreis um einige tausend Euro - bei gleichem Platzangebot. Dieses Konzept kommt offenbar an. Von Januar bis November verkaufte VW 224.678 Passats im Reich der Mitte - Platz 5.

Platz 4: Volkswagen Lavida

VW Lavida: Erste Kontakte nach China baute Volkswagen bereits 1978 auf - diese Erfahrung macht sich bezahlt. Mit 226.651 verkauften Fahrzeugen landet der Lavida auf Platz 4 - insgesamt liegen vier VW-Modelle unter den Top 10. Die Lavida-Limousine im Format des VW Jetta wurde vollständig in China entwickelt, bietet Hinterbänklern vergleichsweise viel Platz - und kostet dank der Verwendung billigerer Teile nur rund 13.000 Euro.

Platz 3: Chevrolet Sail

Chevrolet Sail: Weit vorne in der meistverkauften Autos in China findet sich mit dem Sail ein Auto, das ursprünglich auf dem Opel Corsa basierte. Mit der Neuauflage des Sail ging Chevrolet in China einen anderen Weg: Das seit Anfang 2011 verkaufte Modell wurde von GM und seinem Partner SAIC in dem gemeinsamen chinesischen Designzentrum entwickelt. Der Preis unter 7.500 Euro dürfte den Verkaufszahlen ebenfalls gut tun. Innerhalb von elf Monaten griffen 258.626 Chinesen zu einem Sail-Neuwagen - Platz 3.

Platz 2: Ford Focus

Ford Focus: Das Weltauto, dessen Design aus Köln stammt, hat einen fixen Platz in der chinesischen Mittelschicht gefunden. In den ersten elf Monaten des Jahres rollten 259.492 Focus-Neuwagen auf Chinas Straßen, zeigen die Zahlen des chinesischen Pkw-Verbands CPCA. Das ergibt Rang 2. In China wird der Focus als Stufenheck und Limousine angeboten. Bis 2015 will Ford weltweit 15 neue Modelle vorstellen - und in China mit Kompakt-Geländewagen punkten.

Platz 1: Buick Excelle

Buick Excelle: Der Kompaktwagen aus dem Hause General Motors basiert auf einem älteren Modell der koreanischen GM-Tochter Daewoo - und ist das bestverkaufte Auto in China. Von Januar bis November 2012 kam der Buick Excelle chinaweit auf 261.240 Verkäufe. Damit sichert sich der Excelle Platz 1. Das Nachfolgemodell des Excelle ist ebenfalls in Chinas Top 15 zu finden - und dürfte vielen Deutschen bekannt vorkommen.


Mehr zum Thema:


© manager magazin online 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH