Dienstag, 17. Oktober 2017

Alle Artikel und Hintergründe

Damit kommen Sie über den Berg Die fünf besten E-Mountainbikes der Welt

6. Teil: 5. Rotwild R.X+FS Evo: Sportlich, agil, direkt

Preis: 6999 Euro; Gewicht: 20,4 kg

Das Rotwild R.X+FS Evo bietet Systemintegration par excellence. Für Leute, die Hightech und Design schätzen, vom E-Antrieb bergauf profitieren wollen, ihn aber bergab eigentlich vergessen wollen.
Markus Greber
Das Rotwild R.X+FS Evo bietet Systemintegration par excellence. Für Leute, die Hightech und Design schätzen, vom E-Antrieb bergauf profitieren wollen, ihn aber bergab eigentlich vergessen wollen.
Rotwild setzt auf den Antrieb von Brose, versteckt den Akku formschön im Unterrohr (nicht herausnehmbar) und stellt mit nur 20,4 Kilo ein - für E-Mountainbikes - sehr leichtes Hightech-Bike auf die Stollen. Das Rotwild fährt sich wie es aussieht: sportlich, agil, direkt. Ob steile Rampe bergauf oder haarige Abfahrt, die Sitzposition passt, und das Fahrwerk liefert mit 145 Millimetern Federweg genügend Reserven für anspruchsvolle Abfahrten.

Manko: Der Carbon-Lenker ist so weich, dass er sich bei ruppigem Einsatz spürbar verbiegt. Das verhindert eine noch bessere Bewertung in der Disziplin Downhill. Optional ist das Rotwild mit auch mit Plus-Bereifung zu haben, was Grip, Kurventraktion und Komfort spürbar verbessert.

Lesen Sie auch:

E-Bikes: Die neuen Minimalisten der Edelschmieden
Das sind die zehn teuersten Mountainbikes der Welt
Luxus-Racer: Diese Räder sind gut und teuer

© manager magazin 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH