URL: http://www.manager-magazin.de/lifestyle/artikel/a-872435.html

12. Dezember 2012, 11:18 Uhr

Weltgrößtes Containerschiff

"Marco Polo" erreicht Hamburger Hafen

Rund 396 Meter lang, bis zu 16.000 Container schwer: Die "CMA CGM Marco Polo" hat erstmals den Hamburger Hafen angelaufen. Der Frachter ist das größte Containerschiff der Welt - zumindest noch.

Hamburg - Das größte Containerschiff der Welt, die "CMA CGM Marco Polo", hat in der Nacht zum Mittwoch zum ersten Mal den Hamburger Hafen angelaufen. Mit der Flutwelle schob sich der 396 Meter lange Schiffskörper die Elbe herauf und erreichte gegen 3.45 Uhr das Hafengebiet. Trotz eisiger Kälte hatten sich auch mitten in der Nacht einige schaulustige "Shipspotter" eingefunden, um den ersten Anlauf des Schiffes in Hamburg zu beobachten und zu filmen.

Die "Marco Polo" passierte zunächst die Einfahrt zum Waltershofer Hafen und wurde dann rückwärts von mehreren Schleppern ins Hafenbecken gezogen. Am Burchardkai der HHLA wird der Riesenfrachter rund 4000 Container umschlagen. Das ist nur ein Viertel seines enormen Fassungsvermögens von 16.000 Standardcontainern (TEU).

Am Donnerstag gegen 23 Uhr soll der Frachter nach den bisherigen Planungen wieder ablegen und elbabwärts die Reise nach Asien antreten. Das Schiff wird in die Liniendienste der französischen Reederei CMA CGM zwischen Europa und Asien eingegliedert und künftig regelmäßig den Hamburger Hafen anlaufen.

Die "CMA CGM Marco Polo", die noch zwei baugleiche Schwesterschiffe erhalten wird, kann den Rekordtitel nicht lange für sich beanspruchen. Auf den koreanischen Werften entstehen für die Maersk-Reederei bereits die ersten Schiffe mit einer Kapazität von 18.000 TEU, die im nächsten Jahr in Dienst gestellt werden.

mg/dpa-afx


Mehr zum Thema:


© manager magazin online 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH