Montag, 10. Dezember 2018

Rekord Die teuersten Gemälde der Welt

Pablo Picassos "Junge mit der Pfeife" wurde zum Rekordpreis von 104 Millionen Dollar verkauft - erworben hatten ihn zwei Sammler ursprünglich für 30.000. Im Ranking der zehn teuersten Werke belegt Picasso damit vier Plätze.

New York - Pablo Picassos Gemälde "Junge mit Pfeife" ist das teuerste Bild der Welt. Das Meisterwerk des Spaniers (1881-1973) wurde in New York für mehr als 104 Millionen Dollar (104.168.000) Dollar, umgerechnet 85,7 Millionen Euro, bei Sotheby's versteigert.

"Picasso ist eben der Spitzenmann": "Garcon à la Pipe" im Autkionshaus Sotheby's
Mit der Rekordsumme überflügelte es die bisherige Nummer eins des Kunstmarkts, Vincent van Goghs "Porträt des Dr. Gachet", um mehr als 20 Millionen Dollar. Über den Namen des Käufers hüllt sich Sotheby's in Schweigen. Für den teuersten Van Gogh hatte ein japanischer Milliardär 1990 82,5 Millionen Dollar bezahlt.

Das etwa ein Meter mal 80 Zentimeter große Picasso-Gemälde mit dem französischen Originaltitel "Garçon à la Pipe" entstand 1905, als Picasso gerade 24 Jahre alt war. Es zeigt einen verträumt dreinblickenden Jüngling mit einer Pfeife in der Hand - Zeichen seiner Reife. Das Werk ist laut Sotheby's typisch für den melancholischen Charme, den viele Arbeiten aus Picassos Rosa Periode (1905/06) auszeichnen.



 Peter Paul Rubens: Das Massaker der Unschuldigen
 Vincent van Gogh: Porträt des Künstlers ohne Bart  Paul Cézanne: Stillleben mit Vorhang, Krug und Obstschale  Pablo Picasso: Frau mit verschränkten Armen

Van Gogh, Cézanne & Co.:
Bitte klicken Sie einfach auf ein Bild,
um zur Großansicht zu gelangen.

Der Co-Direktor des Auktionshauses für Impressionisten und Moderne Kunst, Charles Moffett, würdigte "Garçon à la Pipe" als einen der berühmtesten Picassos, in dem sich der Meister mit jugendlicher Schönheit befasste. Der Schätzpreis hatte bei "nur" 70 Millionen Dollar gelegen.

Die teuersten Gemälde
Maler Titel Preis Mio. $ erzielt am
1 Picasso Garcon à la pipe 104,1 5.5.2004
2 Van Gogh Porträt des Dr. Gachet 82,5 15. 5. 1990
3 Renoir Au Moulin de La Galette 78,1 17. 5. 1990
4 Rubens Das Massaker der Unschuldigen 76,7 10. 7. 2002
5 Van Gogh Porträt des Künstlers ohne Bart 71,5 20. 11. 1998
6 Cezanne Stillleben mit Vorhang, Krug und Obstschale 60,5 10. 5. 1999
7 Picasso Frau mit verschränkten Armen 55,0 9. 11. 2000
8 Van Gogh Irisblüten 53,9 11. 11. 1987
9 Picasso Pierrettes Hochzeit 51,6 30. 11. 1999
10 Picasso Sitzende Frau im Garten 49,5 10 11. 1999
Quelle: DPA
"Picasso hat immer Höchstpreise erzielt, das Ergebnis kann den Kenner nicht verwundern", sagte Peter Raue, Vorsitzender der Freunde der Neuen Nationalgalerie in Berlin, Initiator der MoMA-Ausstellung in der Hauptstadt und selbst Kunstauktionator. Der in New York erzielte Preis zeige nur, dass Picasso neben Van Gogh und Auguste Renoir "der Spitzenmann" ist. Der hohe Zuschlag sei kein Ausreißer. Käme ein vergleichbares Picasso-Bild wieder auf den Kunstmarkt, würde es einen ähnlichen Preis erzielen, meinte der Experte.

Das Gemälde ist ein herausragendes Beispiel dafür, welche Wertsteigerungen Kunstwerke erzielen und damit auch als Geldanlage betrachtet werden können. Das inzwischen verstorbenen Kunstsammler-Ehepaar John und Betsey Whitney kaufte das Gemälde 1950 für lediglich 30.000 Dollar. Ihre Sammlung erbrachte bei der Auktion 190 Millionen Dollar, die einer wohltätigen Stiftung zu Gute kommen sollen. Unter anderem wurden auch Werke von Edouard Manet und Edgar Degas versteigert.

© manager magazin 2004
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH