Mittwoch, 24. August 2016

Schwarzer Montag für die reichsten Männer Dieser Mann verlor 3,7 Milliarden Dollar an einem Tag

Der Montag war kein guter Tag für Investoren. Allein der Dax Börsen-Chart zeigen verlor rund 4 Prozent an Wert. Keine schöne Entwicklung für manchen Deutschen, der mit Aktien auf seinen Ruhestand spart. Trost mag da die Tatsache spenden, dass man Verluste erst dann realisiert, wenn man Aktien bei einem Kurseinbruch tatsächlich verkauft - und dass es andere noch viel übler getroffen hat.

Die fünf reichsten Männer der Welt büßten am Montag zum Beispiel rechnerisch 8,7 Milliarden Dollar ein. An einem einzigen Tag minderte sich das Vermögen der Top 5 theoretisch um knapp 9 Milliarden Dollar, weil die Angst vor der Zukunft Chinas und den Spannungen zwischen Saudi Arabien und dem Iran die Börsen wanken lässt - und ein großer Teil des Vermögens der Superreichen besteht nun einmal aus Aktienvermögen.

Bill Gates gehört da noch zu den Glückspilzen - den reichsten Mann der Welt erwischte es am Montag mit einem Verlust in der Börsenbewertung seines Aktienbesitzes in Höhe von lediglich 739 Millionen Dollar. Gates wird diese Schwankungen in Ruhe aussitzen können - denn verarmt ist der Amerikaner damit noch lange nicht. Sein Vermögen wird von "Bloomberg" auf 83 Milliarden Dollar geschätzt.

Mehr manager magazin
Zur Startseite

© manager magazin 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH