Mittwoch, 28. September 2016

Alle Artikel und Hintergründe

Vorstandsgehälter Großverdiener Zetsche lässt Konkurrenz alt aussehen

Zetsche weit vorne: Das verdienten Dax-Chefs 2015
Fotos
DPA

Daimler-Chef Dieter Zetsche streicht für das vergangene Jahr erneut ein Spitzengehalt ein. Der 62-Jährige, dessen Vertrag erst kürzlich um weitere drei Jahre verlängert wurde, erhält einschließlich Bonuszahlungen 9,7 Millionen Euro, wie aus dem am Donnerstag veröffentlichten Geschäftsbericht des Autokonzerns hervorgeht. Im vergangenen Jahr hatte dieser Gehaltsanteil noch 8,4 Millionen Euro betragen, Zetsche kann sich an dieser Stelle also über eine Steigerung von etwa 15 Prozent freuen.

Das ganze Geld sieht Zetsche allerdings nicht sofort: Denn die Vergütung des Daimler-Vorstands setzt sich aus fixen und variablen Teilen zusammen. Letztere bestehen auch aus langfristigen Komponenten, deren Wert sich zum Beispiel an der Entwicklung der Konkurrenz bemisst und sich über die Jahre noch verändern kann.

Insgesamt fließen dem Daimler-Chef jedoch deutlich mehr Gelder zu. Durch fällig gewordene Aktienoptionen kommen für 2015 weitere 6,4 Millionen Euro auf Zetsches Konto, so dass sich die tatsächliche Vergütung auf 14,37 Millionen Euro beläuft. Damit muss der Topmanager gegenüber dem Vorjahr sogar leichte Einbußen hinnehmen: 2014 betrug der Gesamtzufluss nach Angaben der auf Vorstandsvergütungen spezialisierten Beratungsgesellschaft hkp 14,42 Millionen Euro.

Mit seinen 2015er Bezügen ist der Daimler-Boss zum jetzigen Stand dennoch Topverdiener unter den Chefs der 30 Dax-Konzerne, wie eine Übersicht von hkp zeigt. Auf der Liste stehen allerdings bislang lediglich die Namen von fünf Topmanagern aus dem Dax, denn mehr Unternehmen haben ihren Geschäftsbericht im laufenden Jahr bislang nicht veröffentlicht.

Zetsche auf den Fersen sind in diesem Geschäftsjahr laut hkp bislang ThyssenKrupp-Chef Heinrich Hiesinger mit einem Salär von rund 5,8 Millionen Euro sowie Siemens-Lenker Joe Kaeser, der ebenfalls auf beinahe 5,8 Millionen kommt.

Unter Zetsches Führung kletterten die Gewinne des Autobauers - der Erneuerung der Produktpalette und der Umsetzung eines Sparprogramms sei Dank. 2015 erzielten die Stuttgarter einen Rekordgewinn von 8,9 Milliarden Euro nach Steuern.

Bei der operativen Rendite ist das Flaggschiff Mercedes-Benz nach Jahren wachsenden Rückstands mit zehn Prozent wieder auf Augenhöhe mit den Rivalen BMW und Audi.

Übersicht: Das verdienten Dax-Chefs 2015


Alle relevanten News des Tages gratis auf Ihr Smartphone. Sichern Sie sich jetzt die kostenlose App von manager-magazin.de. Für Apple-Geräte hier und für Android-Geräte hier.

Newsletter von Christoph Rottwilm
Christoph Rottwilm auf Twitter







mit Material von Reuters und dpa-afx

Mehr manager magazin
Zur Startseite

© manager magazin 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH