Dienstag, 27. September 2016

BGH bestätigt Urteil gegen Ex-Arcandor-Chef Middelhoff scheitert mit Revision

Thomas Middelhoff: Aufstieg und Fall von "Big T"
Fotos
REUTERS

Der Bundesgerichtshof hat die Verurteilung des früheren Top-Managers Thomas Middelhoff wegen Untreue und Steuerhinterziehung bestätigt. Der erste Strafsenat des BGH verwarf die Revision als unbegründet, wie das Karlsruher Gericht am Montag mitteilte. Damit ist das Urteil rechtskräftig. Die Entscheidung über die Vollstreckung der Haftstrafe liegt nun bei der Staatsanwaltschaft Bochum.

Middelhoff war am 14. November 2014 vom Landgericht Essen zu einer dreijährigen Haftstrafe verurteilt worden. Er war damals sofort in Untersuchungshaft genommen worden, kam aber im April 2015 nach der Zahlung einer Kaution wieder frei.

Das Essener Gericht hatte es in seinem Urteil als erwiesen angesehen, dass Middelhoff in seiner Zeit als Chef des Karstadt-Mutterkonzerns Arcandor unter anderem Privatflüge mit Charterjets und Hubschraubern über das Unternehmen abgerechnet und seinem ehemaligen Arbeitgeber insgesamt einen Schaden von rund einer halben Million Euro zugefügt hat.

Lesen Sie auch: "Mannesmann-Klausel" bedroht Middelhoff

Newsletter "Absteiger, Aufsteiger, Umsteiger"

Alle relevanten News des Tages gratis auf Ihr Smartphone. Sichern Sie sich jetzt die kostenlose App von manager-magazin.de. Für Apple-Geräte hier und für Android-Geräte hier.

ts/dpa/Reuters

Mehr manager magazin
Zur Startseite

© manager magazin 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH