Sonntag, 20. Mai 2018

Vorstände im Stoxx 50 Die vier geheimen Prinzipien der Macht

Symbolpolitik mit Hemd, Krawatte und Manschettenknöpfen: Der Auftritt ist die eine Sache - doch ohne die richtigen Verbindungen ist die Mühe vergebens - und der Job in der Chefetage unerreichbar. Es kommt auf die Beziehungen an

Die machtvollsten Unternehmen Europas finden sich im Stoxx 50. Doch wie sieht das Netzwerk der Konzernlenker aus? Und was entscheidet tatsächlich über die Zusammensetzung eines Vorstands? Eine Bestandsaufnahme der Macht in den Konzernzentralen.

Hamburg - Die Geschichte lässt sich auf zweierlei Wegen erzählen. Der eine ist der kurze, gerade, einfache. Und beschreibt, dass die Chefs von international agierenden Großkonzernen in aller Regel Männer sind. 87 Prozent der Vorstände sind Männer, 13 Prozent Frauen, zeigt eine aktuelle Studie der Strategieberatung Sonean ("The social dependence of independet directors in Europe's largest companies"). Der Befund gilt auch für den Aufsichtsrat. Nur 24 Prozent der Aufseher sind Frauen, 76 Prozent Männer. Doch die spannendere Geschichte ist die des längeren Wegs, der Abzweigungen.

Denn die Studie beleuchtet auch, welche Bedeutung Netzwerke für die Lenker der mächtigsten Unternehmen Europas haben. Sie ist kaum zu überschätzen, lautet der Befund. So hatten 44 Prozent der "independent directors" - an dieser Stelle sei es mit Aufsichtsrat übersetzt - bereits vor Anritt der Stelle Kontakt zu ihrem Vorstand. Da es immerhin um die Lenker der mächtigsten Unternehmen Europas geht, die Herren des Stoxx 50 Börsen-Chart zeigen, ist allein der Anschein von Schmu und Kungelei gefährlich. Deswegen hat sich auch die altehrwürdige OECD des Themas angenommen. Schon im vergangenen Jahr legte sie einen Entwurf der Studie "Revised Principles of Corporate Governance" vor, Sonean sollte sich dazu äußern. Und auf diesen Einschätzungen beruht die Studie, die am Donnerstag veröffentlicht wird.

Vier Grundprinzipien sind es nach Analyse von Sonean, die die Zusammensetzung der Lenkungszirkel bestimmen:

© manager magazin 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH