Sonntag, 29. Mai 2016

Alle Artikel und Hintergründe

Mondelez-Marken-Expertin Meier-Holsten Warum #Schokolade wichtig ist

Milka-Schokolade: Lila als Teil der Marke

Merle Meier-Holsten ist, so ihr offizieller Titel, Manager für Marketing & Activation in Central Europe im Segment Chocolate bei Mondelez International in Deutschland. Sie weiß also genau, worüber sie spricht, wenn es um Marken geht. Und um die Bedeutung der sozialen Netzwerke.

mm: Eine Marke - wie schnell verblasst so etwas?

Meier-Holsten: In diesem Jahr feiern wir das 115. Jubiläum der Marke Milka, darauf sind wir natürlich stolz. In Deutschland haben wir eine Markenbekanntheit von 99 Prozent. Darauf ruhen wir uns jedoch keineswegs aus. Denn damit eine Marke nicht verblasst, muss sie für den Verbraucher relevant bleiben und sich kontinuierlich weiterentwickeln - ohne dabei ihre Wurzeln zu verlieren.

mm: Wie sieht das konkret aus?

Meier-Holsten: Deshalb ist uns die Pflege unserer Markenwerte und unserer visuellen Identität besonders wichtig. Seit der ersten Tafel gehören dazu die Alpenwelt, der Schriftzug Milka und das lila Branding. Diese Elemente haben wir seit 1901 kaum verändert. Unser Produktportfolio, unsere Vermarktungsstrategien oder auch unseren Markenclaim entwickeln wir dagegen beständig weiter.

mm: Beim Bier sieht man immer mehr kleine Hersteller, Macher von Craft-Beer - ist es in Sachen Markenbildung eigentlich ein Vorteil, ein kleines Unternehmen zu sein?

Meier-Holsten: Ich denke, dass eine Marke Identifikationspotenzial braucht und die Trends der Konsumenten antizipieren muss, um erfolgreich zu sein - unabhängig von der Größe des Unternehmens, das dahinter steht. Unseren Ursprung haben wir in der DACH-Region. Inzwischen sind wir jedoch eine von acht erfolgreichen Milliarden-Dollar-Marken von Mondelez International und weltweit in 28 Ländern vertreten.

Seite 1 von 2
Mehr manager magazin
Zur Startseite

© manager magazin 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH