Sonntag, 20. Mai 2018

Von Bomhard verlässt Commerzbank Fondsmanagerin Mikus soll Coba kontrollieren

Managt Milliarden: Arabesque Investment-Chefin Mikus

Wechsel im Aufsichtsrat der der Commerzbank Börsen-Chart zeigen: Die Hauptversammlung von Deutschlands zweitgrößtem Geldinstitut soll am 30. April den Einzug zweier Frauen absegnen. Eine davon soll die Fondsmanagerin Anja Mikus sein, wie das "Handelsblatt" ("HB") unter Berufung auf Finanzkrise berichtet. Im Gegenzug scheiden mit Munich Re Börsen-Chart zeigen-Chef Nikolaus von Bomhard und der Krombacher-Mitgesellschafterin Petra Schadeberg-Herrmann zwei prominente Coba-Aufseher aus.

Mikus verantwortet derzeit als Chief Investment Officer die Anlagestrategie der Fondsgesellschaft Arabesque. Zuvor war sie in gleicher Funktion bei Union Invesmtment tätig und verwaltete laut Arabesque 250 Milliarden Dollar.

Laut "HB" soll Mikus im Coba-Aufsichtsrat den Bund vertreten. Derzeit wird der Staat durch von Bomhard und BDI-Hauptgeschäftsführer Markus Kerber repräsentiert. 2009 war der Bund der im Zuge der Finanzkrise taumelnden Commerzbank mit Milliarden beigesprungen.

Grund für den Rückzug von von Bomhard und Schadeberg-Hermann ist dem Bericht zufolge eine Gesetzesänderung im Zuge des EU-Bankenreformpakets CRD IV, wonach Banken-Kontrolleure insgesamt nicht mehr als vier Aufsichtsrats-Mandate haben dürfen.

HVB-Bankerin Khüny neue Risikomanagerin

Als neue Risikomanagerin der Commerzbank agiert seit Sonntag Marion Khüny. Die 45-jährige Österreicherin arbeitete zuletzt für die HypoVereinsbank, wie aus Khünys Linkedin-Profil hervorgeht. Sie ersetzt Denis McHugh, der die Commerzbank auf eigenen Wunsch und aus persönlichen Gründen verlässt, schreibt das "HB" unter Berufung auf eine interne Mitteilung. Demnach ist Khüny nach Jenny Friese und Sabine Schmittroth die dritte Frau, die bei der Coba in diesem Jahr zum Bereichsvorstand aufsteigt.

ts

© manager magazin 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH