Samstag, 16. Dezember 2017

BdB-Hauptgeschäftsführer hört auf Michael Kemmer verlässt Bankenverband

Michael Kemmer (Bild Archiv)

Der Bundesverband deutscher Banken (BdB) verliert Ende des Jahres seinen langjährigen Hauptgeschäftsführer Michael Kemmer. Der 60-Jährige verlasse den BdB auf eigenen Wunsch, teilte der Verband am Dienstag in Berlin mit.

Zu den Zukunftsplänen Kemmers wurden keine Angaben gemacht. Nachfolgen soll ihm bei der Lobby der deutschen Privatbanken ein Duo: Christian Ossig (46) und Andreas Krautscheid (56) übernehmen seine Aufgaben ab dem 1. Januar gemeinschaftlich.

Kemmer kam 2010 zum BdB, nachdem er Ende 2009 als Chef der BayernLB im Zusammenhang mit der Affäre um die österreichische Skandalbank Hypo Alpe Adira zurückgetreten war. Ein Untreueverfahren gegen ihn wurde später gegen Zahlung einer Geldauflage eingestellt.

Reuters

© manager magazin 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH