Donnerstag, 30. Juni 2016

Bizarrer Kampf entbrannt Buchheld vs. Hedgefonds-Star

Ken Griffin
MilkenInstitute ; Youtube
Ken Griffin

Es hat etwas bizarres - der Held eines Buches liefert sich einen erbitterten Streit mit einem der bekanntesten Hedgefondsmanager der Welt, wie "bloomberg" berichtet. Wer sind die Kontrahenten?

Auf der einen Seite steht Ken Griffin, Herr über den Hedgefonds Citadel - einer der größten seiner Art. Ihm gegenüber steht Brad Katsuyma. Hierzulande würde niemand ihn kennen, hätte ihn nicht Wirtschaftsautor Michael Lewis, dessen Film "The Big Short" unter anderem mit Brad Pitt in einer der Hauptrollen gerade in den deutschen Kinos anläuft, zu einer Art Held gemacht. Katsuyama ist nämlich eine der Hauptfiguren eines anderen Lewis-Buches: "Flash Boys" rechnet mit den Hochgeschwindigkeitstradern ab. Und Katsuyama ist einer der "Guten", der das Wirken dieser Investorengattung bereits früh aufspürt und kritisiert.

Newsletter "Absteiger, Aufsteiger, Umsteiger"
Hochgeschwindigkeitshändler oder auch High Frequency Trader (HFT) halten ihre Beteiligungen nur Millisekunden und verkaufen sie zu den bestmöglichen Kursen irgendwo auf der Welt. Nötig ist dazu eine massive Aufrüstung der Computer-Leistung eines Unternehmens, um im Idealfall den Bruchteil einer Sekunde früher an eine Information zu gelangen als Konkurrenten und damit jenen Bruchteil schneller eine automatische Order auszulösen. Der Vorwurf im Raum - dadurch würden die Weltmärkte destabilisiert.

Seite 1 von 2
Mehr manager magazin
Zur Startseite

© manager magazin 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH