Freitag, 29. Juli 2016

Neuer Chef für Kartendienst Here - der zweite Versuch

Here: Der Kartendienstleister hat mit dem Niederländer Edzard Overbeek nun einen neuen Chef

Es ist wohl als Zeichen der Emanzipation gedacht: Der Kartendienstbetreiber Here bekommt einen neuen Chef. Nach dem Abgang des noch aus Nokia-Zeiten stammenden Sean Fernback haben die neuen Eigner Daimler Börsen-Chart zeigen , Audi und BMW Börsen-Chart zeigen nun einen neuen Chef bestellt: Den Niederländer Edzard Overbeek. Er soll seinen Job bereits zum 1. März antreten. Der 48-Jährige war zuletzt als strategischer Berater für den US-Netzwerkspezialisten Cisco Börsen-Chart zeigen tätig.

Der kurzfristige Dienstantritt dürfte für ihn allerdings kein Problem sein. Hatte Overbeek, einst Senior Vice President bei Cisco, doch seinen Job bei Cisco im Zuge einer Management-Neuordnung im Juni verloren.

Der Niederländer, einer von mehreren Kandidaten auf den CEO-Posten, hatte damals gegen Cisco-CEO Chuck Robbins den Kürzeren gezogen. Der Beratervertrag, den er beim Ausscheiden aus der dann verkleinerten Managementriege erhielt, lief noch bis Juni.

Als neuer CEO von Here kann Overbeek gleich durchstarten und einen Ersatz für Here-Vorstand Ogi Redzic suchen. Der für vernetztes Fahren zuständige Informatiker hatte Here Anfang Januar verlassen und kurz darauf bei Renault-Nissan angeheuert.

Seite 1 von 2
Mehr manager magazin
Zur Startseite

© manager magazin 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH