Montag, 25. Juli 2016

Die besten Fondsmanager 2015 Diese Männer sind Ihr Geld wert

Fondsmanager: Für diese Männer war 2015 ein gutes Jahr
Fotos

Newsletter von Arne Gottschalck
Gutes Management gibt es - in der Realwirtschaft wie in der Finanzwirtschaft. Doch während es einem Gabelstaplerfahrer egal sein kann, ob der Hersteller seines Gefährts gerade mit einem Controlling-Problem ringt, wird der Fondsanleger spätestens am Ende des Jahres hellhörig. Dann liegt seine Abrechnung vor ihm. Und gutes Fondsmanagement bedeutet für ihn vor allem, dass dort eine Zahl verzeichnet ist, die über das hinausgeht, was ein vergleichbarer Index abwirft. Der Deutschland-Fonds mit einem höheren Jahresplus als der Dax Börsen-Chart zeigen, so soll es sein. Doch eine Selbstverständlichkeit ist das nicht. Im Gegenteil.

In der Praxis gelingt es einem Gutteil der Fondsmanager nicht, ihren Index zu schlagen. Rund zwei Drittel, über den groben Daumen gepeilt, scheitert statistisch gesehen an dieser Aufgabe. Konzediert, 2015 war kein einfaches Jahr.

Es war "gespickt mit außergewöhnlichen Ereignissen", schreibt die Fondsgesellschaft Union Investment. "Allzeithochs im Dax, historische Tiefstände bei Bundrenditen, Ölpreiseinbruch, Griechenlandkrise, US-Zinswende - und die Liste ließe sich fortführen. Auch die letzten Handelswochen machten dabei keine Ausnahme."

Das Hin- und Her war eine Herausforderung für Fondsmanager. Aber wer sind die Manager, die zumindest 2015 überzeugt haben? Freilich, ein Ritterschlag für herausragendes Management ist ein gutes Jahr allein nicht. Gute Performance zu wiederholen, das ist die Kunst. Immerhin, das Wackeljahr 015 gibt dafür einen Fingerzeit. Sehen Sie selbst.

Mehr manager magazin
Zur Startseite

© manager magazin 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH