Donnerstag, 29. September 2016

Freispruch für Dieter Ammer Ex-Conergy- und -Tchibo-Chef Ammer: "Diese Odyssee ist zu Ende"

Kann wieder befreit aufspielen: Dieter Ammer, hier auf der Hauptversammlung der Conergy AG im Jahre 2010.

Der Unternehmer und ehemalige Top-Manager Dieter Ammer (65) ist vom Landgericht Hamburg vom Vorwurf der Bilanzfälschung und des Insiderhandels aus seiner Zeit als Chef und Aktionär des Solarunternehmens Conergy freigesprochen worden. Die Vorwürfe bezogen sich auf die Zeit zwischen Ende 2006 und dem Frühjahr 2007, als Conergy ins Schlingern geriet. Inzwischen besteht das Unternehmen in der alten Form nicht mehr.

Für Ammer zog sich das Verfahren über knapp sieben Jahre hin: von der Eröffnung der staatsanwaltschaftlichen Ermittlungen im November 2008 bis zum Freispruch am heutigen Mittwoch, dem 28. Oktober. Ammer war von öffentlichen Ämter zurückgetreten und hatte sich auf seine eigenen Investitionen konzentriert, vor allem in Südafrika, der Heimat seiner Frau.

Zu eigenem Wohlstand war der gelernte Wirtschaftsprüfer gekommen, weil er beim Verkauf der Brauerei Beck eine ordentliche Provision der Eigentümerfamilie erhalten hatte. Danach bekleidete er unter anderem als Chef der Tchibo-Holding der Familie Herz und eben als Conergy-Lenker prominente Rollen.

In einem Brief an Freunde und langjährige Weggefährten, der manager-Magazin.de vorliegt, schreibt er unter anderem: "Ich bin um viele, überwiegend unschöne Erfahrungen reicher: Der Ermittlungseifer nahm teilweise hysterische Züge an (...)". Zudem bedankte er sich bei seinen Kollegen und Geschäftspartnern. Ironisch leitet er den Abschluss seines Briefes ein:

"Die schlechte Nachricht heißt also: Ich habe wieder mehr Zeit für Sie/Euch.

Die gute Nachricht lautet: Diese Odyssee ist zu Ende."

soc

Mehr manager magazin
Zur Startseite

© manager magazin 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH