Montag, 5. Dezember 2016

Ära bei Douglas endet Douglas-Chef Kreke wechselt in den Aufsichtsrat

Douglas-Chef Henning Kreke will den Vorstandsvorsitz abgeben und künftig den Aufsichtsrat führen
picture alliance / dpa
Douglas-Chef Henning Kreke will den Vorstandsvorsitz abgeben und künftig den Aufsichtsrat führen

Bei Deutschlands größter Parfümeriekette Douglas bahnt sich ein Führungswechsel an. Der bisherige Vorstandschef der Douglas Holding Henning Kreke will nach knapp 15 Jahren im Chefsessel in den Aufsichtsrat wechseln und dort den Vorsitz übernehmen. Dessen Chef ist bislang Daniel Pindur, Vertreter des Douglas-Mehrheitseigners CVC.

Das teilte Douglas am Mittwoch mit. Der Douglas-Aufsichtsrat habe bereits mit der Suche nach einem Nachfolger begonnen. Als eine aussichtreiche Kandidatin gilt die Chefin des 2014 von Douglas übernommenen großen, französischen Parfümeriehändlers Nocibé, Isabelle Parize.

Henning Kreke hatte den Vorstandsvorsitz der Douglas Holding 2001 als Vertreter der Gründerfamilie von seinem Vater übernommen. Seit September 2014 führte er außerdem in Personalunion die operativen Geschäfte der Douglas-Parfümerien. Zuletzt managte der 50-Jährige den Umbau der Douglas-Gruppe von einer Einzelhandelsholding mit Aktivitäten im Parfümerie-, Buch-, Mode- und Süßwarenbereich zur reinen Parfümeriekette. Kreke betonte, mit dem Abschluss dieser Transformation sei "der richtige Zeitpunkt für eine persönliche Veränderung gekommen".

Die Gründerfamilie Kreke ist noch mit rund 15 Prozent an Douglas beteiligt. Mehrheitseigentümer ist der Finanzinvestor CVC, der betonte, er freue sich auf die weitere Zusammenarbeit mit Kreke als Aufsichtsratsvorsitzendem.

rei/reuters/dpa

Nachrichtenticker

© manager magazin 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH