Donnerstag, 29. September 2016

Industriekapitän verstorben Ex-Thyssen-Vorstand Spethmann ist tot

Dieter Spethmann ist im Alter von 89 Jahren verstorben, schreibt die "FAZ". Damit scheidet ein Industriekapitän alter Schule aus dem Leben. Immerhin war Spethmann zwischen 1973 und 1991 Vorstand des Unternehmens Thyssen und damit deutlich länger für ein Unternehmen verantwortlich, als es heute die Regel ist.

Klassisch auch seine Ausbildung: Er studierte Jura und Volkswirtschaft und arbeitete zwischenzeitlich als Anwalt.

Unter seiner Federführung wuchs das Unternehmen vom klassischen Montankonzern zum weltweit agierendem Technologie- und Investitionsgüterkonzern.

Ganz still war es nie um Spethmann geworden. Noch 2013 rechnete ihn das "Handelsblatt" in einer Rangliste zu den 100 besten deutschen Managern der vergangenen 25 Jahre. Sein Selbstverständnis? "Die Industrie ist Deutschland, und Deutschland ist nichts ohne seine Industrie." Entsprechend warf er sich für die Industrie in die Bresche und wurde von den Medien konsequent auch als "Sonnenkönig der Ruhr" bezeichnet.

Nach dem Ausscheiden bei Thyssen machte er nicht zuletzt durch seine Kritik am Euro von sich reden. Er gehört zu einer Gruppe von Euro-Gegnern, die 2011 vor dem Bundesverfassungsgericht gegen das erste Rettungspaket für Griechenland und den Euro-Rettungsschirm klagte. Zwar gaben die Verfassungshüter grünes Licht für die Milliardenhilfen, stärkten aber in ihrem Urteil die Kontrollrechte des deutschen Parlaments bei der Vergabe weiterer Milliarden an marode Euro-Schuldenländer.

mit Material von dpa-afxp

Mehr manager magazin
Zur Startseite

© manager magazin 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH