Freitag, 20. Oktober 2017

Quandt-Erben und Schaeffler auf Platz 2 und 3 Die reichsten Deutschen - Familie Reimann verdrängt BMW-Erben

Top 10: Die reichsten Deutschen
Fotos
REUTERS

Mit Kaffeeübernahmen erobert die Mannheimer Familie Reimann erstmals Platz 1 auf der Liste der reichsten Deutschen des manager magazin. Sie verdrängen die BMW-Erben Stefan Quandt und Susanne Klatten. Die Vermögen der Reichen wachsen rasant, die Zahl der Milliardäre steigt sprunghaft.

Die 1001 reichsten Deutschen
manager magazin Spezial - Das Reichstenheft
Oktober 2017


Digitale Ausgabe
Gedruckte Ausgabe
manager magazin testen + Geschenk
Abo

Mit einem Vermögen von 33 Milliarden Euro ist die Familie Reimann erstmals die reichste in Deutschland. Das ergibt die Vermögensaufstellung der 1001 reichsten Deutschen, die das manager magazin in seiner neuen Ausgabe veröffentlicht (Erscheinungstag: 5. Oktober).

Deutschlands reichste Familie besteht aus den Geschwistern Renate Reimann-Haas (65) und Wolfgang Reimann (65), deren Halbbrüdern Stefan (54) und Matthias (52) Reimann-Andersen sowie ihren insgesamt zehn Kindern.

Das Vermögen gründet auf dem ehemaligen Ludwigshafener Chemiekonzern Benckiser. In den letzten Jahren haben die Reimanns mit aggressiven Übernahmen einen der größten Kaffeekonzerne der Welt geschaffen. Der Parfümhersteller Coty sowie ein Anteil am britischen Reinigungsmittelkonzern Reckitt Benckiser gehören ebenfalls zu ihrem Portfolio. Ihre JAB Holding verwaltet gut 70 Milliarden Euro. Allerdings gehört dazu auch Geld von familienfremden Investoren. Zudem wird ein Teil der Expansion über Schulden finanziert.

Geschwister Quandt und Klatten auf Platz zwei verdrängt

Die Familie aus Mannheim hat die Geschwister Stefan Quandt (51) und Susanne Klatten (55) verdrängt, die seit 2014 Platz 1 belegten. Den beiden gehört unter anderem knapp die Hälfte der Aktien an BMW. Sie konnten ihr Vermögen um immerhin 1,5 Milliarden Euro steigern - vor allem dank des Wertzuwachses der BMW-Aktie und der Dividende. Für 2016 überwies der bayerische Autobauer seinen beiden Großaktionären 1.076.000.000 Euro Gewinnbeteiligung.


Mit einem Vermögen von 22 Milliarden Euro rangiert nun Dieter Schwarz (78) auf Platz drei. Sein Discounter Lidl entwickelt sich deutlich dynamischer als die Geschäfte seiner Erzrivalen Aldi Süd und Aldi Nord, beide in Besitz der Nachfahren der Gründersöhne Berthold und Theo Albrecht. Schwarz teilt sich Rang 3 mit Georg (52) und Maria-Elisabeth (76) Schaeffler, Eigentümer des gleichnamigen Wälzlagerherstellers mit Sitz in Herzogenaurach und Großaktionäre beim Hannoveraner Autozulieferer Continental.

Wege zum Geld: Wie die reichsten Deutschen ihr Vermögen mehrten

Vor allem dank anhaltend hoher Unternehmensgewinne, dem Boom am Immobilienmarkt und der positiven Börsenentwicklung ist das Vermögen der reichsten Deutschen in den vergangenen zwölf Monaten zumeist deutlich gewachsen. Für die Rangliste wurden Aktienvermögen mit den Schlusskursen vom 15. September berechnet. Auch die Zahl der Milliardäre in Deutschland hat in den vergangenen Jahren stark zugenommen.

Mehr Wirtschaft aus erster Hand? Der obige Text ist nur ein minimaler Ausschnitt aus der Sonderausgabe 2017 Die 1001 reichsten Deutschen. Das neue Heft (und die nächste Ausgabe) können Sie hier im Vorteilsangebot bestellen.
Oder stöbern Sie hier in der digitalen Ausgabe des manager magazins.

© manager magazin 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH