Montag, 11. Dezember 2017

Alle Artikel und Hintergründe

Felcht macht den Weg frei Aufsichtsrat der Deutschen Bahn vor Neuaufstellung

Utz-Hellmuth Felcht: Jetzt könnte der 70-jährige Aufsichtsratschef der Deutschen Bahn noch mit einem Erfolg abtreten

Bei der Deutschen Bahn kündigt sich ein Neuanfang im Aufsichtsrat an. Der amtierende Vorsitzende des Kontrollgremiums, Utz-Hellmuth Felcht (70), erwägt offenbar seinen Rückzug. Bahn-Kreise rechnen binnen der nächsten zwei Monate mit seinem Amtsverzicht, berichtet das manager magazin (Erscheinungstermin: 17. November).

Felcht käme mit seinem Rückzug der künftigen Bundesregierung entgegen, die den Aufsichtsratsvorsitz bei dem Staatskonzern in neue Hände legen will. Zudem könnte er jetzt mit einem Erfolg abtreten.

Nach monatelangem Gezerre um neue Manager war es ihm am 10. November gelungen, drei Vorstandsbestellungen durch den Aufsichtsrat zu bringen und die Ressorts Digitales, Personal und Logistik zu besetzen.

Mehr Wirtschaft aus erster Hand? Der obige Text ist nur ein minimaler Ausschnitt aus der Dezember-Ausgabe des manager magazins. Das neue Heft (und die nächste Ausgabe) können Sie hier im Vorteilsangebot bestellen.
Oder stöbern Sie hier in der digitalen Ausgabe des manager magazins.>

© manager magazin 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH