Sonntag, 23. Juli 2017

Alle Artikel und Hintergründe

Enkel von John D. Rockefeller tot David Rockefeller mit 101 Jahren gestorben

David Rockefeller, Milliardär und Philanthrop

Der Milliardär und Philanthrop David Rockefeller ist tot. Der letzte noch lebende Enkel von Standard-Oil-Gründer John D. Rockefeller sei im Schlaf zuhause im US-Bundesstaat New York verstorben, teilte ein Sprecher seiner Familie mit.

Rockefeller hatte nach dem Tod seiner Geschwister den Vorsitz über die geschäftlichen und philanthropischen Unternehmungen seiner Familie übernommen. "Keine Einzelperson hat mehr und länger zum geschäftlichen und bürgerlichen Leben New Yorks beigetragen als David Rockefeller", schrieb Milliardär und Ex-Bürgermeister Mike Bloomberg über den Verstorbenen.

Er habe ihn einen guten Freund nennen dürfen. Das von ihm mitgetragene World Trade Center habe dazu beigetragen, Lower Manhattan neu zu beleben; das Museum of Modern Art gäbe es ohne Rockefeller nicht. "Der Geist der bürgerlichen Verantwortung, der seine Karriere definierte, hat unserer Stadt und unserem Land große Wohltaten beschert und hat viele andere zur Philanthropie inspiriert."

Rockefeller hatte 1936 seinen Abschluss an der US-Eliteuniversität Harvard gemacht und 1940 in Chicago in Wirtschaftswissenschaften promoviert. Nach dem Kriegsdienst machte er Karriere in der Chase Bank, 1961 stieg er zum President von Chase Manhattan auf; von 1969 bis 1981 führte er die Bank als CEO und Chairman. 2015 schätzte "Forbes" sein Vermögen auf drei Milliarden Dollar.

luk mit Material von AP

Nachrichtenticker

© manager magazin 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH