Samstag, 18. November 2017

Alle Artikel und Hintergründe

Bibis kleines Beauty-Imperium So verdient Deutschlands YouTube-Star Bibi rund 110.000 Euro monatlich

Bianca Heinicke (Archiv)
Getty Images
Bianca Heinicke (Archiv)

Auf mindestens 110.000 Euro monatlich beläuft sich der Verdienst von YouTube-Star Bibi: Nach dem Porträt von Bianca Heinicke im aktuellen manager magazin haben viele Medien den Bericht über ihr Einkommen aufgegriffen.

Ein Artikel über Deutschlands erfolgreichsten weiblichen YouTube-Star Bianca Heinicke alias Bibi aus dem aktuellen manager magazin sorgt im Netz für reichlich Aufregung. Unser Autor Martin Mehringer hat darin mit Hilfe von Experten nachgerechnet, wie viel Geld der Star monatlich verdient. Viele Medien griffen den Bericht auf, im Netz wurde leidenschaftlich diskutiert, wie die Summe wohl zustande kommen könnte.

Influencer-Marketing heißt die Strategie, mit der Firmen auf Meinungsmacher und Multiplikatoren setzen, um von deren Reichweite zu profitieren. Social-Media-Influencer wie Bibi sprechen eine junge Zielgruppe an, die von klassischen Werbeformen weitgehend nicht mehr erreicht wird. Diese Klientel guckt häufig kein Fernsehen mehr und liest auch nur noch selten gedruckte Zeitungen.

Schätzungen gehen von 110.000 Euro monatlich aus

Dafür üben Stars wie Bibi starken Einfluss auf ihre meist treue Fangemeinde aus. Insgesamt folgen Heinicke über ihre Plattformen bei YouTube, Instagram, Facebook, Snapchat und Twitter zehn Millionen Fans zwischen 8 und 20 Jahren. Umstritten ist neben der Intransparenz der Botschaften als Werbung zudem, dass auch sehr junge Nutzer direkt mit den Werbekampagnen adressiert werden.

Das lohnt sich nicht nur für Firmen, die die Stars gezielt zu Marketingzwecken einsetzen und sich so neue Zielgruppen erschließen können. Auch die Influencer verdienen daran ganz gut.

Im Fall von Heinicke setzen sich die rund 110.000 Euro monatlich aus mehreren Komponenten zusammen. Den Expertenberechnungen zufolge bekommt Heinicke monatlich mehr als 50.000 Euro alleine für Werbung auf ihrem YouTube-Kanal mit rund 4,5 Millionen Abonnenten.

Werbekooperationen mit Neckermann und der Telekom

Die sogenannten Affiliate-Links bringen Bibi den Berechnungen und Schätzungen zufolge nochmal rund 22.000 Euro. Bei den Affiliate-Links verdient Heinicke, wenn jemand ein Produkt direkt über den Link kauft, der im Video eingeblendet wird. Die Summe ergibt sich, wenn bei einem Einkaufswert von 35 Euro eine durchschnittliche Provision von sechs Prozent zugrunde gelegt wird. Dabei wird von einer Kaufrate von 2,5 Prozent ausgegangen, bei monatlich etwa 420.000 Klicks zu Amazon.

Zusätzlich gehen die Berechnungen von rund 35.000 Euro monatlich für Werbekooperationen außerhalb des YouTube-Kanals aus. Dazu zählen Einnahmen aus der Zusammenarbeit Heinickes mit Neckermann und der Telekom. Neckermann sponsert beispielsweise Reisen in die Türkei und auf die Malediven, die Telekom brachte eine Sonderausgabe des Smartphones Sony Xperia M4 Aqua auf den Markt.

Mit der eigenen Körperpflegemarke Bilou könnte Heinicke noch einmal rund 25.000 Euro monatlich verdienen, schätzt der Marketingexperte Sebastian Czypionka in seinem Blog. Die Pflegemarke wird bei Lohnabfüllern produziert, das Konzept stammt von der Agentur Philosophy Brands.

Heinicke hält an der Dachgesellschaft Nuwena gemeinsam mit ihrem Freund Julian Claßen, der ebenfalls auf YouTube agiert, 43 Prozent. Ende März starteten neue Produkte der Serie, die bei Drogeriemärkten wie dm und Rossmann erhältlich sind. Für ihren YouTube-Kanal hatte die Kölnerin ihr Studium der Sozialwissenschaften abgebrochen. Als Geschäftsfrau ist sie zumindest erfolgreich.

Heinickes Management beantwortete eine Bitte um Stellungnahme zu ihren Einnahmen nicht.

© manager magazin 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH