Samstag, 3. Dezember 2016

Alle Artikel und Hintergründe

Jean Botti Vater des Elektro-Airbus geht zu Philips

Batterien statt Kerosin: Diese Elektroflugzeuge könnten eine Technik-Revolution in der Luftfahrt auslösen
Fotos
EADS Airbus / EIVI

Wie sieht es aus, das Flugzeug der Zukunft? Ist es größer als heute oder keiner? Fliegt es mit Kerosin, Biotreibstoff oder gar Strom?

Um all diese Fragen zu erörtern, braucht Airbus-Chef Tom Enders einen neuen Technik-Chef. Denn Jean Botti, der den Job zehn Jahre lang gemacht hat, wechselt zu Philips Börsen-Chart zeigen. Beim niederländischen Konzern soll der 58-Jährige das Medizingeschäft strategisch ausrichten.

Aufsehen hatte Botti zuletzt mit seinem Projekt eines elektrischen Airbus ("E-Fan") erlangt. Der Flugzeugbauer hat eine zweisitzige Maschine konzipiert, die mit Strom aus der Batterie fliegt. "Seinen Eintrag in die Geschichtsbücher der Luftfahrt hat sich Jean als 'Vater des elektrischen Fliegens' auf jeden Fall gesichert", zitiert das Fachportal "Aerosieger" Enders.

Aufbauend auf Bottis E-Fan, plant Airbus weitere Elektroflieger. Im Jahr 2019 soll ein viersitziger Batterieflieger mit Kerosin-Reichweitenverlängerer kommen. Der E-Fan selbst soll im kommenden Jahr in Serie gehen. Als Kunden kommen laut Airbus unter anderem Flugschulen infrage.

Sehen Sie in unserer Bildergalerie, welche Elektro-Flugzeuge die Luftfahrt revolutionieren könnten.


Alle relevanten News des Tages gratis auf Ihr Smartphone. Sichern Sie sich jetzt die kostenlose App von manager-magazin.de. Für Apple-Geräte hier und für Android-Geräte hier.

Nachrichtenticker

© manager magazin 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH