Donnerstag, 19. Juli 2018

Apartment im "One 57" Tech-Gründer besitzt die teuerste Wohnung in New York

Luxustempel "One57" in New York: Living in America
Fotos
Evan Joseph/ Extell Development

Seit Jahren herrschte Rätselraten über den Käufer der teuersten Wohnung von New York - nun ist das Geheimnis gelüftet. Es handelt sich um den 62-jährigen Milliardär Michael Dell, Gründer des Computerherstellers Dell, wie das "Wall Street Journal" am Donnerstag unter Berufung auf Insider berichtete.

Das Apartment mit sechs Schlaf- und sechs Badezimmern war 2014 für 100,47 Millionen Dollar (nach heutigem Wert: 81,5 Millionen Euro) verkauft worden. Es handelt sich um den bis heute höchsten Preis, der jemals für eine Wohnimmobilie in der US-Ostküstenmetropole gezahlt wurde.

Dells Wohnung liegt im "One57", einem 90-stöckigen Wolkenkratzer in Midtown Manhattan, dem geografisch zentralen Teil des Stadtbezirks Manhattan. Der von dem französischen Architekten Christian de Portzamparc entworfene Glasturm gehört zu den sichtbarsten Gebäuden in der Skyline dieser Zone.

Das "One57" bietet gigantische Ausblicke wie von einem Hubschrauber auf den Central Park, die Wolkenkratzerlandschaft von Manhattan sowie den Hudson River und East River.

Der Rang als Besitzer der teuersten Wohnung von New York könnte Dell allerdings womöglich schon bald abgelaufen werden. Laut "Wall Street Journal" wird erwartet, dass beim Verkauf eines Penthouse-Apartments in einem nahe des "One57" gelegenen Bauprojekt die bisherige Rekordmarke geknackt wird.

la/afp

© manager magazin 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH