Mittwoch, 18. Juli 2018

GIP räumt Portfolio auf Londons City Airport steht zum Verkauf

Wer kauft Londons City Airport?

Ganze Flughäfen stehen eher selten auf der Verkaufsliste. Doch der US-Private-Equity-Fund Global Infrastructure Partners (GIP) möchte dem "Wall Street Journal" zufolge den Flughafen London City Airport loswerden. "Man hoffe, den Verkauf bis Ende des Jahres abzuschließen, zitiert das Blatt Michael McGhee, den Leider der Verkehrssparte von GI.

London City gilt zwar als kleiner, aber feiner Flughafen, transportiert er doch besonders viele Fluggäste aus Londons Finanzwelt. Schnelle Check-ins, ohne lange Wartezeiten - so wirbt der stadtnahe Airport. Seit 2006 ist er im Besitz der Gesellschaft. Der Flughafen liegt etwa zehn Kilometer vom Londoner Zentrum entfernt und gilt als der nächste zur Innenstadt. Jährlich reisen circa drei Millionen Passagiere über den Flughafen.

Laut der Zeitung soll das Ergebnis vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen im vergangenen Jahr zwischen 50 Millionen Pfund (circa 71 Millionen Euro) und 100 Millionen Pfund betragen haben. Der Verkaufspreis könnte demnach bei 2 Milliarden Pfund liegen, heißt es.

Der London City Airport ist nicht der einzige Flughafen im Portfolio von GIP. So besitzt der Fonds auch den wesentlich größeren Airport Gatwick und den Flughafen von Edinburgh. Beide wolle der Fonds behalten, bestätigte McGhee.

Lesen Sie auch:

Die besten Flughäfen der Welt

Goldman-Chef Blankfein will seine Luxusvilla versilbern

© manager magazin 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH