Dienstag, 24. Oktober 2017

Alle Artikel und Hintergründe

Ferienimmobilien auf Mallorca So kaufen Deutsche Mallorcas Immo-Markt aus der Krise

Immobilienpreise steigen zweistellig: Käufer drängen auf Mallorcas Immobilienmarkt
Fotos
Porta Mallorquina Real Estate

Das Geschehen auf dem Wohnimmobilienmarkt der spanischen Baleareninseln war 2016 erstmals wieder annähernd so lebhaft wie vor der Immobilienkrise, die 2008 in Spanien ausbrach - und deutsche Käufer haben einen wesentlichen Anteil an diesem Comeback.

Wie offizielle Zahlen aus Spanien zeigen, die in diesen Tagen veröffentlicht wurden, wechselten auf den Balearen 2016 insgesamt knapp 15.500 Immobilien den Besitzer. Das entspricht einer Steigerung um 22 Prozent gegenüber dem Vorjahr, so das spanische Ministerium für Inlandsentwicklung. Zudem übersteigt der Wert erstmals wieder deutlich das Niveau von 2008, als die Zahl der gehandelten Immobilien gegenüber dem Boomjahr 2007 um rund 43 Prozent auf rund 12.200 eingebrochen war.

Hauptmarkt auf den Balearen ist erwartungsgemäß Mallorca, wo 2016 allein insgesamt fast 12.200 Immobilien verkauft wurden. Ein Plus von 30 Prozent gegenüber 2015.

Das Transaktionsvolumen auf Mallorca und ihren Schwesterinseln legte im vergangenen Jahr in ähnlicher Größenordnung zu. Nach Angaben des Ministeriums betrug insgesamt 3,5 Milliarden Euro, womit es gegenüber dem Vorjahr um 23 Prozent gestiegen ist.

Mit dem Aufschwung heben sich die Inseln signifikant vom spanischen Festland ab, wo die Zahl der Immobilientransaktionen im vergangenen Jahr lediglich um knapp 14 Prozent auf rund 437.000 stieg. Der spanische Gesamtmarkt bewegt sich damit nach wie vor unter dem Niveau des Krisenjahres 2008. Seinerzeit war die Zahl der Deals von rund 769.000 im Boomjahr 2007 um fast 34 Prozent auf knapp 510.000 zurückgegangen.

Maßgeblichen Anteil an der erfreulichen Entwicklung auf den Balearen haben ausländische Käufer von Ferienimmobilien - und zwar vor allem jene aus Deutschland. Einer Auswertung der spanischen Notarvereinigung zufolge beträgt der Ausländeranteil unter den Immobilienkäufern im ganzen Land im Schnitt gut 13 Prozent. Auf den balearischen Inseln allerdings ist er mit etwa 33 Prozent am höchsten.

Seite 1 von 2

© manager magazin 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH